Eine Ärztin hörte, dass eine Frau in den Wehen lag und unterbrach ihre eigene Geburt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Die Ärztin Amanda Hess war gerade bereit, ihr Baby auf die Welt zu bringen
  • Da hörte sie, dass im Nachbarzimmer eine Frau Probleme bei der Geburt hatte und eilte zu Hilfe
  • Die Geschichte aus Kentucky seht ihr auch im Video oben

Die amerikanische Ärztin Amanda Hess war gerade für die Geburt ihres Kindes bereit. Sie hatte sogar schon ihr Krankenhaus-Nachthemd an, als sie aus dem Nachbarzimmer Schreie hörte. Bei einer anderen Frau hatten offenbar gerade die Wehen eingesetzt.

Die Gynäkologin aus Kentucky hörte, dass es Probleme gab - offensichtlich kam das Baby schneller als erwartet. Es klang, als wäre es in Gefahr. Die Ärztin zögerte daher keine Sekunde: Sie zog sich einen weiteren Kittel an, um ihre nackte Rückenansicht zu verdecken, und verließ ihr eigenes Krankenzimmer - um einem anderen Baby auf die Welt zu helfen.

"Ich habe mir noch schnell Gummistiefel über meine Flip-Flops gezogen, damit ich die ganze Flüssigkeit nicht abbekomme", sagte Hess dem amerikanischen Nachrichtensender WKYT.

Zwischen den Geburten lagen nur wenige Minuten

Gleich darauf ging sie zurück in ihr Krankenzimmer und brachte ihr eigenes Kind zur Welt: ihre kleine Tochter Ellen Joyce.

Über zu wenig Einsatz der Ärzte kann sich in diesem Krankenhaus zumindest niemand beklagen.

2017-06-20-1497957385-7066081-HuffPost1.png
Erste Worte, erstes Durchschlafen - und der erste Kita-Platz: All das ist Thema in unserer Eltern-Gruppe bei Facebook. Meldet euch hier an.

(cho)

Korrektur anregen