Café-Besitzer in Dormagen sucht Aushilfe – und verpasst der Jugend nebenbei einen ordentlichen Denkzettel

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Ein Café-Besitzer hatte wohl immer wieder Probleme, qualifiziertes Personal zu finden
  • Mit einem ungewöhnlichen Aushang versucht er, Mitarbeiter zu finden – und pöbelt gleichzeitig gegen die Jugend von heute
  • Die ganze Geschichte seht ihr im Video oben

Frank Lemke hatte wohl in den vergangenen Jahren immer wieder Sorgen mit qualifiziertem Personal. So lässt sich zumindest der ungewöhnliche Aushang erklären, der an seinem Café in Dormagen zu lesen ist.

Dort heißt es: "Du bist nicht komplett verpeilt, bist in der Lage, dich selbst im Supermarkt mit Grundnahrungsmitteln zu versorgen, scheiterst nicht am EC-Terminal, brauchst nicht in den nächsten fünf Wochen ein Urlaubssemester, weil du erst mal selbst zu dir finden musst, du kannst die Uhr lesen, musst nicht alle drei Minuten eine WhatsApp schreiben, Facebook checken, beherrschst die Grundrechenarten, kannst dich in deutscher oder englischer Sprache verständigen, der Gebrauch eines Deo und einer Waschmaschine ist dir nicht fremd, du kannst dir vorstellen, mindestens zweimal die Woche zu arbeiten, ohne gleich an einem Burnout Syndrom zu erkranken? Der Job gehört dir!"

Eine durchaus gelungene Abrechnung mit den Angewohnheiten der heutigen Jugend. Trotz des anspruchsvollen Anforderungsprofils sollte Lemke nicht allzu lange auf Bewerber warten müssen.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Korrektur anregen