So widerlich verhöhnt Moderator Niels Ruf das Todesopfer von Hamburg

Veröffentlicht: Aktualisiert:
NIELS RUF
So geschmacklos verhöhnt Moderator Niels Ruf das Todesopfer von Hamburg | Getty Images
Drucken
  • In Hamburg hat am Freitag ein Islamist einen Menschen getötet und mehrere Personen verletzt
  • Er ist mit einem Messer wahllos auf Menschen losgegangen
  • Moderator Niels Ruf nutzt die Gelegenheit, um auf Twitter zu hetzen

In Hamburg haben sich am Freitagnachmittag dramatische Szenen in einem Edeka-Markt abgespielt. Ein Islamist hat wahllos auf Menschen eingestochen, mehrere verletzt und einen 50-jährigen Mann getötet.

Für Moderator Niels Ruf - der auch in der Vergangenheit schon oft mit makabren Sprüchen für Aufsehen gesorgt hat - ein gefundenes Fressen für seinen Twitter-Account. Dort veröffentlichte der Moderator einen geschmacklosen Tweet, der das Opfer verhöhnt und die Tat ins Lächerliche zieht.

Am Samstagnachmittag schreibt er: "Bei Edeka in Hamburg kann man jetzt auch mit seinem Leben bezahlen! #IslamicPaymentSolutions #Islamist"

Auf den Tweet scheint Ruf sehr stolz zu sein: Immerhin hat er ihn sich gleich an den Account geheftet und dafür gesorgt, dass er die erste Nachricht ist, die Nutzer auf seinem Profil sehen.

Doch damit nicht genug.

Ruf legt in einem zweiten Tweet nach

Zwei Stunden später gibt er einen weiteren Kommentar zu der tödlichen Messerattacke ab. "Da erzählt man den Muslimen immer, dass sie sich von den Deutschen mal 'ne Scheibe abschneiden sollen. Und dann macht's einer... #Islamist", heißt es in dem neuen Tweet.

Die Meinungen unter seinen Tweets gehen stark auseinander. Einige Follower schließen sich Rufs Geschmacklosigkeit. So fragt beispielsweise ein Fan: "Gibt das 72 Paybackpunkte? #besseralsjungfrauen"

Viele andere können Rufs Aussetzer nicht so viel abgewinnen. "Echt arm was aus Dir geworden ist", kommentiert ein Twitter-Nutzer Rufs Tweet.

Nicht der erste Aussetzer des Moderators

Schon nach dem Amoklauf in München hat sich der ehemalige RTL2-Moderator blamiert. Damals galt seine Kritik allerdings Renate Künast von den Grünen.

"Hat sich @RenateKuenast schon geäussert? sind die mörder wohlauf? #München", verhöhnte er die Politikerin.

Im März 2016 hat sich auch sein Management von ihm distanziert.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ks)

Korrektur anregen