NACHRICHTEN
31/07/2017 10:40 CEST | Aktualisiert 03/08/2017 22:07 CEST

Mittagsschlaf kann eurer Gesundheit schaden - wenn ihr euch nicht an eine einfache Regel haltet

  • Forscher von der University of Tokyo haben herausgefunden, dass Mittagsschlaf gesundheitsschädigend sein kann

  • Er kann Herzprobleme und Diabetes fördern

  • Wann ein Nickerchen ungefährlich ist, seht ihr oben im Video

Viele Erwachsene sehnen sich nach ihm, die meisten Kinder hassen ihn: Der Mittagsschlaf. Einmal im Berufsleben angekommen, haben die meisten keine Zeit mehr für ein Nickerchen.

Laut dem Diabetologen Tomohide Yamada von der University of Tokyo ist das auch gut so: Der Grund: Der Mittagsschlaf kann unter gewissen Umständen der Gesundheit schaden.

Ein Nickerchen von 40 Minuten kann gravierende Folgen haben

“Der Mittagsschlaf ist weltweit sehr verbreitet”, schreibt der Diabetologe in seiner Studie. Yamada und sein Team untersuchten mehr als 300.000 Testpersonen, die regelmäßig ein Nickerchen machen.

Das Ergebnis: Ein Mittagsschlaf von 40 Minuten kann das Metabolische Syndrom fördern. Das wird auch “tödliches Quartett” genannt und bezeichnet neben dem Rauchen die vier größten Risikofaktoren für die Erkrankung der arteriellen Gefäße.

Ein 40-minütiges Nickerchen kann also Fettleibigkeit, Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen und Insulinresistenz hervorrufen. Und das wiederum kann zu Herzproblemen und Diabetes führen.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(nsc)

Sponsored by Trentino