Eine ganze Stadt spricht jetzt darüber, was ein Toter auf seinen Leichenwagen schreiben ließ

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Ein Brite hat seine eigene Beerdigung geplant
  • Er hatte eine genaue Vorstellung davon, was auf seinem Leichenwagen stehen sollte
  • Über den Schriftzug spricht jetzt die ganze Stadt

Mike Stubbs hatte unheilbaren Krebs. Vor seinem Tod plante er aber noch seine eigene Beerdigung. Vor allem der richtige Leichenwagen war dem Engländer wichtig - er hatte nämlich schon eine genaue Vorstellung davon, wie dieser auszusehen hat.

Inspiriert von der britischen Comedy-Serie "The League of Gentlemen" wollte er, dass der Begriff "Bastard" auf dem Fahrzeug prangt. Ein ziemlich ungewöhnlicher Wunsch.

Aber nicht unmöglich. Gemeinsam mit dem Bestattungsunternehmen "Final Journey" setzte er seine Idee um -und bekam den Leichenwagen, den er sich gewünscht hatte.

Mehr zum Thema: An alle, die sich durch unseren Trauerzug belästigt fühlten

Das Foto des Leichenwagens verbreitet sich rasant im Netz

Auf der Facebook-Seite des Unternehmens heißt es: "Ein sterbender Mann hat uns gebeten, seine Lieblingsszene aus der TV-Show 'League of Gentlemen" für seine eigene Beerdigung nachzuahmen. Er wurde von seinen Freunden und seiner Familie sehr geliebt. Und er lachte als letztes - genauso, wie er es wollte."

Hier könnt ihr euch die kurze Szene aus der TV-Show anschauen:

Der Schriftzug "Bastard" wurde aus Blumen gefertigt und an den Fenstern des Wagens befestigt. Natürlich so, dass er von außen gut sichtbar ist. Stubbs starb am 18. Juli.

Tracy Lazonby von "Final Journey" sagte dem britischen Online-Portal "Metro": "Er hat es sicher geschafft, dass die ganze Stadt darüber redet und auch lacht."

Und das hat er auch. Immerhin verbreiten sich Bilder seines Leichenwagens derzeit rasant in den Sozialen Medien:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ks)

Korrektur anregen