"GoT"-Star Nikolaj Coster-Waldau hat Ärger mit der Ex-Managerin

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Fühlt sich um sein Geld betrogen:

Nikolaj Coster-Waldau (47), bekannt durch seine Rolle als Jaime Lennister in der HBO-Erfolgsserie "Game of Thrones", verklagt seine Ex-Managerin Jill Littman. Laut dem US-Promi-Portal "TMZ" behauptet der Schauspieler, Littman habe ihn ausgetrickst und ihn so dazu gebracht, einen Vertrag zu unterschreiben, den er gar nicht haben wollte. Und das sogar zweimal: 2011 und 2014.

In den Gerichtsakten, die "TMZ" vorliegen sollen, gibt Coster-Waldau an, er habe einen mündlichen Vertrag mit Littman gehabt, der ihr ein Provision von 10 Prozent zusicherte. Er habe damals überhaupt keinen schriftlichen Vertrag haben wollen und später nur einen unterschrieben, weil Littman behauptet habe, dass dies notwendig sei, damit ihre Agentur seine Arbeitserlaubnis sponsern könne. Coster-Waldau ist dänischer Staatsbürger. Durch diese Täuschung habe Littman mehr Geld in ihre Taschen fließen lassen, als ursprünglich vereinbart war.

So begann alles: Die erste Staffel von "Game of Thrones" können Sie hier streamen

Ex-Managerin wehrt sich

Doch auch Littman erhebt ihrerseits Vorwürfe und behauptet Coster-Waldau habe sie ebenfalls ausgetrickst. Denn als er 2015 den erst 2014 unterschriebenen Vertrag kündigen wollte, sicherte er ihr zu, dass er ihr weiterhin eine Provision für "Game of Thrones" zahlen würde, bis die Serie endet.

Korrektur anregen