Chester Benningtons Witwe veröffentlicht bewegendes Statement

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Chester Bennington und seine Frau Talinda im Jahr 2012

Eine Woche nach dem Suizid des Linkin-Park-Frontmanns Chester Bennington (1976-2017) hat sich seine Witwe zu Wort gemeldet. Talinda Bennington, die seit 2006 mit dem Sänger verheiratet gewesen war, verfasste ein Statement, das unter anderem das Magazin "People" veröffentlichte:

"Vor einer Woche habe ich meinen Seelenverwandten verloren, und meine Kinder ihren Helden - ihren Papa", schreibt sie darin. "Wir hatten ein märchenhaftes Leben, das sich nun in eine Art kranke Shakespeare-Tragödie verwandelt hat. Wie soll ich weitermachen? Wie füge ich meine kaputte Seele wieder zusammen?" Den einzigen Weg, den sie sehe sei, ihre Kinder "mit all der Liebe, die ich übrige habe" aufzuziehen. Das Paar hatte drei gemeinsame Kinder. Aus seiner ersten Ehe hatte Chester Bennington zwei weitere leibliche Kinder und eine Stieftochter.

Hier können Sie Linkin Parks aktuelles Album "One More Light" streamen

Auch für die Fans findet Talinda rührende Worte. "Ich will mein Umfeld und die Fans wissen lassen, dass wir eure Liebe spüren. Wir fühlen auch euren Verlust", schreibt sie. "Ich weiß, dass ihr alle seine Erinnerung am Leben halten werdet. Er war eine strahlende, liebevolle Seele mit der Stimme eines Engels." Sie hoffe, dass sie alle sich in Zeiten der Trauer aufeinander verlassen könnten. "Chester hätte es so gewollt."

Hilfe bei Depressionen bietet die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer: 0800/111 0 111

Korrektur anregen