ENTERTAINMENT
27/07/2017 12:48 CEST | Aktualisiert 30/08/2017 19:31 CEST

Amazon Prime Ende Juli: Diese Serien- und Film-Starts solltet ihr nicht verpassen

ABC Studios
Im Country-Business hört der Spaß auf, wenn es um den Erfolg geht. Die vierte Staffel von "Nashville" ist neu auf Amazon.

  • Alle Highlights der Woche bei Amazon

  • Was sind die besten Neustarts?

  • Empfehlungen von Film- und Serienfans weltweit

Was lohnt sich und was nicht? isnotTV, Partner der HuffPost, stellt deshalb jede Woche die besten Neustarts auf Amazon Video vor.

Weiter unten kannst du selbst deine Meinung abgeben, Trailer schauen und mehr über deine Streaming-Lieblinge erfahren.

Dieses Wochenende neu im Amazon-Abo:

Amazon bietet für dieses Wochenende Neuzugänge aus sämtlichen Genres. Action gibt es im Historienfilm "Viking", sportlich wird es bei "All or Nothing: A Season with the Los Angeles Rams".

Hinter dem Titel "Die gesammelten Peinlichkeiten unserer Eltern in der Reihenfolge ihrer Erstaufführung" verbirgt sich ein Film über exzentrische Performance-Künstler und an Serienfans ist ebenfalls gedacht: Sie bekommen neue Folgen der Musik-Dramaserie "Nashville".

"All or Nothing: A Season with the Los Angeles Rams" (Start 25.07.)

Bereits in der ersten Staffel von "All or Nothing" hat die Amazon-Doku-Serie beeindruckende Bilder aus einer kompletten Saison der "Arizona Cardinals" gezeigt. Nach diesem Erfolg folgt die zweite Staffel nun den Los Angeles Rams.

Das Team muss seinen Platz in der Liga verteidigen. Doch auch abseits des Feldes haben die Spieler und ihr neuer Trainer Sam McVay mit Problemen zu kämpfen.

"Nashville", Staffel 4 (Start 26.07.)

"Nashville" ist eine Musik- und Drama-Serie, die im eigentlich so fröhlichen Metier der Country-Musik spielt. Dass es hier aber abseits von der Bühne vor allem um knallharte Konkurrenz geht, beweisen Country-Diva Rayna James (Connie Britton) und Newcomerin Juliette Barnes (Hayden Panettiere).

Letztere will Rayna den Titel der "Queen of Country" streitig machen, doch den gibt man nach 20 Jahren im Geschäft nicht so leicht auf.

"Die gesammelten Peinlichkeiten unserer Eltern in der Reihenfolge ihrer Erstaufführung" (Start 27.07.)

"New York Times"-Reporter Kevin Wilson landete 2011 einen Bestseller mit seinem Debütroman über eine Familie von Performancekünstlern. Jason Bateman verfilmte das erfolgreiche Buch, das im Englischen kurz und knapp "The Family Fang" heißt.

Fang ist der Nachname von Caleb (Christopher Walken) und Camille (Maryann Plunkett), die ihr Leben der Kunst gewidmet haben und dafür – auch auf Kosten ihrer Kinder Annie (Nicole Kidman) als auch Buster (Jason Bateman) – stets von neuem ihre Grenzen ausloten.

"Viking" (Start 31.07.)

Nach dem Tod seines Vaters wird Prinz Vladimir (Danila Kozlovsky) ins Exil geschickt. Sein Halbbruder Yaropolk (Aleksandr Ustyugov) hat währenddessen die Macht in der Heimat Kiewer Rus an sich gerissen.

Zum titelgebenden "Viking" wird Vladimir, als er in Schweden eine Armee aufstellt, um mit ihr sein Königreich zurückzuerobern. Der Film vonAndrey Kravchuk basiert auf den Nestorchroniken des 12. Jahrhunderts.

Das könnte euch auch interessieren:

"Dunkirk" im Kino: Wie Christopher Nolan mit seinem Historiendrama beeindruckt

Netflix: Die neuen Filme und Serien fürs Juli-Wochenende

"Narcos"-Staffel 3 ohne Escobar: Was sich mit dem Cali-Kartell ändert

"Game of Thrones": Die Wahrheit über Jon kann zum Problem für Daenerys werden

(mtr/cho)

Sponsored by Trentino