Prinz Philips geht in Rente - das ist sein letzter Auftritt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Prinz Philip bei der Arbeit

Es ist nicht übertrieben zu sagen: Für die Briten geht eine Ära zu Ende. Rund 64 Jahre lang hat Prinz Philip (96) das Königshaus als Prinzgemahl und Mann an der Seite von Queen Elizabeth II. vertreten. Sehr bald aber quittiert der Royal den Dienst. Im Mai hatte er seinen Rückzug angekündigt - nun steht fest, wann Philip zum letzten Mal in offizieller Mission unterwegs sein wird: Am 2. August wird er noch einmal eine Parade der Marine-Streitkräfte abnehmen, dann ist Schluss. Das hat der Buckingham Palace am Dienstag mitgeteilt.

Die "Rente" kommt für den Prinzgemahl damit etwas früher als erwartet. Eigentlich hatte Philip noch "bis Herbst" im Dienste der Krone unterwegs sein wollen. So oder so ist die Lebensleistung des 96-Jährigen aber beeindruckend. Nach Berechnungen des "Telegraph" ist Philip über die Jahre zu mehr als 22.000 Einzelauftritten gereist und hat knapp 5.500 Reden gehalten. Auch in diesem Jahr sei der rüstige Royal bereits zu 51 offiziellen Terminen gereist.

Viele Geschichten und Bilder aus dem bewegten Leben der Queen und der Windsors finden Sie im Buch "Queen Elizabeth II. und die königliche Familie: Ein Leben für die Krone"

Prinz Philip hält sich ein Hintertürchen offen

Da überrascht es vielleicht auch nicht, dass sich Prinz Philip noch ein kleines Hintertürchen für die Zukunft offenhält. Denn als Begleiter seiner Gattin Elizabeth könnte der weitgereiste 96-Jährige durchaus weiterhin öffentlich in Erscheinung treten. Die Parade am kommenden Mittwoch werde "das individuelle Programm Ihrer königlichen Hoheit zu einem Abschluss bringen", teilte ein Sprecher des Palastes am Dienstag mit. Und relativierte sogleich: "Auch, wenn er sich von Zeit zu Zeit dafür entscheiden könnte, bestimmte Veranstaltungen an der Seite der Queen zu besuchen."

Korrektur anregen