NACHRICHTEN
26/07/2017 08:37 CEST | Aktualisiert 26/07/2017 15:34 CEST

Dresdner Zoo schläfert seine drei Baby-Schneeleoparden ein - wegen möglicher Erbkrankheit

Zoo Dresden
Traurige Nachrichten aus dem Dresdner Zoo: Die drei kleinen Schneeleoparden sind tot.

  • Der Dresdner Zoo hat seine drei Schneeleoparden-Jungen eingeschläfert

  • Eine Fehlbildung des Augenlids war wohl zu schwerwiegend

  • Es könnten die letzten Jungen der beiden erwachsenen Schneeleoparden im Zoo sein

Traurige Nachrichten aus dem Dresdner Zoo: Die drei kleinen Schneeleoparden sind tot. Die vier Wochen alten Tiere hatten eine folgenschwere Augenkrankheit - und wurden daher eingeschläfert.

Wie der Zoo mitteilte, fehle den Jungen Teile der Augenlider. Dadurch sei die Hornhaut der Augen nicht ausreichend geschützt, sodass es schnell zu Reizungen, Entzündungen und Infektionen des Auges komme. Diese könnten letztlich zur Erblindung der Tiere führen.

Sind die beiden Eltern-Tiere für die Zucht von Schneeleoparden ungeeignet?

Bei der Erkrankung handelt es sich den Angaben zufolge um angeborene und möglicherweise genetisch bedingte Veränderungen, die bei Schneeleoparden weltweit auftreten und deren Ursache bisher nicht geklärt ist.

In dem Zoo leben zwei Schneeleoparden. Am 22. Juni ist der Nachwuchs auf die Welt gekommen.

Nach ihrer Erkrankung müsse nun mit der Leitung des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms für den Schneeleoparden beraten werden, ob eine weitere Zucht mit den Elterntieren Istari und Askin überhaupt möglich sei.

2017-07-23-1500833626-3203653-DerHuffPostWhatsAppNewsletter6.png

Die wichtigsten News des Tages direkt aufs Handy - meldet euch hier an.

Sponsored by Trentino