NACHRICHTEN
25/07/2017 20:43 CEST | Aktualisiert 25/07/2017 20:55 CEST

Nach Attacke mit Kettensäge in Schaffhausen: Polizei fasst mutmaßlichen Täter

dpa
Polizisten inspizierten nach dem Angriff die Innenstadt von Schaffhausen

Der Mann, der am Montag im Schweizer Schaffhausen mehrere Menschen mit einer Kettensäge attackiert haben soll, ist gefasst. Am Dienstagabend meldete die Schaffhauser Polizei, dass der Verdächtige in Thalwil im Kanton Zürich verhaftet worden sei.

Es ist das Ende einer nervenaufreibenden Suche. Bis zur Verhaftung hatte die Polizei den psychisch auffälligen Einzelgänger in der Umgebung von Schaffhausen gesucht. Die Bürger sollten die Wälder der Umgebung meiden. Da die Stadt nahe der Grenze zu Deutschland liegt, wurde auch in der Bundesrepublik nach dem Mann gefahndet.

Zwei Krankenkassen-Mitarbeiter mit Säge verletzt

Nach Angaben der Polizei war der 50-jährige Franz W. am Montag in eine Filiale seiner Krankenkasse gestürmt und hatte zwei Mitarbeiter mit der laufenden Säge verletzt. Der Mann ist wegen Verstößen gegen Waffengesetze vorbestraft. Auch ein Elektroschock-Gerät sei in seinem Besitz einmal sichergestellt worden, so die Zeitung "Blick".

Eines der Opfer des Angriffs war nach Angaben der Polizei am Dienstag noch im Krankenhaus. Das zweite Opfer wurde nur leicht verletzt.

Außer den Angegriffenen hatten auch zwei Kunden der Krankenkasse einen Schock erlitten, ein Mensch wurde bei dem Polizeieinsatz leicht verletzt. Die betroffene Krankenkasse CSS hat aus Sicherheitsgründen mehrere Filialen geschlossen und andere mit Wachleuten geschützt.

2017-07-23-1500833626-3203653-DerHuffPostWhatsAppNewsletter6.png

Die wichtigsten News des Tages direkt aufs Handy - meldet euch hier an.

Sponsored by Trentino