"Für die Küche ist das eine Folter": Das Foto eines Chefkochs entlarvt eine der größten Lügen unserer Gesellschaft

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Ein australischer Koch lässt sich auf Instagram über seine Kunden aus
  • Immer mehr Besucher bestehen auf Sonderwünsche, weil sie laut eigenen Angaben Allergien haben
  • Bilder der Bestellungen postet der Koch auf Instagram

Ein Koch aus Australien hat genug von vermeintlichen Allergien und Unverträglichkeiten.

Patrick Friesen ist Chefkoch bei „Queen Chow“ in Sydney. Auf Instagram lässt er sich über die bizarren Bestellungen aus, die seine Kunden bei ihm machen.

Besucher erfinden Allergien und Unverträglichkeiten

Er hat es satt, dass Leute angeben, Allergien zu haben. Und das, obwohl sie das nicht wirklich wissen oder es aufgrund einer Diät angeben. So würde es das Leben echter Allergiker schwerer machen.

Ein paar Beispiele unsinniger Bestellungen:

Ein Gast gab bei dem Kellner einer Allergie gegen Schalentiere an, jedoch liebt er Austernsoße. Ein anderer verlangt nach glutenfreiem Essen, liebt aber Gluten, solange es nicht im Brot ist. Und dann gibt es noch Vegetarier, die Chickenwings lieben und Pescetarier, die Huhn essen.

Friesen: "Für die Küche ist das eine Folter"

Bei Instagram schreibt er: "Ich gehe ja auch nicht zum Inder und rege mich auf, wenn dort Curry serviert wird! Da kommen Leute für ihr erstes Date und sagen, sie seien allergisch gegen Zwiebeln, nur weil sie nicht nach Zwiebeln riechen wollen.“

Das frustriert Friesen besonders, da seine Mutter tatsächlich Weizen, Roggen, Gersten und Hafer nicht verträgt.

Bilder von den Bestellungen und den Sonderwünschen seht ihr oben im Video.

2017-07-23-1500833626-3203653-DerHuffPostWhatsAppNewsletter6.png
Die wichtigsten News des Tages direkt aufs Handy - meldet euch hier an.

(chr)

Korrektur anregen