"Ein neues Herz, nur für dich": Die berührenden Worte einer Mutter an ihr zweitgeborenes Kind

Veröffentlicht: Aktualisiert:
BABY
Eine Bloggerin hat ein wundervolles Gedicht für ihre Zweitgeborene geschrieben (Symbolbild). | iStock
Drucken
  • "Wie werde ich das zweite Kind so lieben können wie das erste?"
  • Dieser unter Eltern weit verbreiteten Sorge widmet sich eine US-Bloggerin auf wundervolle Weise
  • Sie hat ein Gedicht an ihre zweitgeborene Tochter geschrieben

Die erste gemeinsame Zeit mit ihrem Baby ist für Eltern magisch. Plötzlich dreht sich das eigene Leben nur noch um das Kind, seine Fortschritte und seine Bedürfnisse.

Dann ist das zweite Baby auf dem Weg - und man stellt sich vor allem eine Frage: Wie um alles in der Welt soll ich ein anderes Kind so sehr liebes wie mein erstes?

Die amerikanische Bloggerin Rasha Rushdy hat dieses Gefühl in einem Gedicht wundervoll auf den Punkt gebracht.

Sie richtet die Zeilen an ihr zweitgeborenes Kind und erinnert uns alle daran, dass unsere Herzen zu so viel mehr Liebe imstande sind als wir oft glauben.

"Du bist das Stück, das bisher gefehlt hat"

Jedes Kind, das neu in eine Familie kommt, sei nicht nur ein Zusatz, schreibt Rushdy in dem Gedicht, das zuerst auf ihrem Blog “The Tuna Chronicles” erschien und dann von der Seite “Love What Matters” aufgegriffen wurde. Jedes neue Kind sei ein Stück, das vorher gefehlt habe.

Wir haben das Gedicht für euch ins Deutsche übersetzt - wohl wissend, dass die Übertragung zwar den Sinn, nicht aber die Poesie der Worte genau wiedergeben kann.

"Mein zweitgeborenes Baby, ich muss dir die Wahrheit sagen.
Eines Tages wirst du mich wahrscheinlich fragen,
Warum nicht alles hell und leuchtend und
Neu war
Für dich.

Und wenn du mich das fragst, werde ich dir die Wahrheit sagen.
Die Wahrheit über die aufgetragene Kleidung,
Das Koffein und den Rohmilchkäse
Während der Schwangerschaft
Dass ich keinen Geburtsplan hatte
Und keine wöchentlichen Fotos von meinem Bauch gemacht habe;
Dass ich nicht mit angehaltenem Atem auf jeden Meilenstein gewartet habe.
Die schwierigen Wahrheiten
Wie die Tatsache, dass du mehr weinen musstest
Mehr warten musstest
Mehr teilen musstest.
Die Tatsache, dass ich,
Deine Mama,
Oft nicht die beste Version meiner selbst war.

Aber mein liebes, süßes Zweitgeborenes,
Lass mich dir auch eine andere Sache sagen.
Die Wahrheit ist,
Bevor du geboren wurdest, bezweifelte ich die Unendlichkeit von Liebe.
Doch ab dem Moment,
Als sie dich in meine Arme legten,
In eine Decke gewickelt,
Mit deiner Stupsnase und den zerkrumpelten Lippen,
Die Augen fest geschlossen und so neu auf dieser Welt,
Da war es so, als ob
Mir ein ganz neues Herz wachsen würde,
Nur für dich.

Die Wahrheit ist,
Mein Schatz,
Du warst es, die mir beibrachte,
Dass trotz der Schuldgefühle und der Sorgen,
Dem dringenden Wunsch, alles für jeden zu sein,
Ich in Wahrheit genug bin, so wie ich bin.
Ja, ich war schon die Mutter von jemand anderem,
Als du in mein Leben kamst.
Aber du hast mich zu einer besseren gemacht.

Die Wahrheit ist,
Meine Zweitgeborene:
Wenn du dich eines Tages fragst, warum
Die Dinge anders waren, als du auf die Welt kamst,
Sollst du wissen, mein Schatz: Ich wusste nie, wie viel mein Herz aushalten kann,
Bis ich dich in den Armen hielt;
Du warst nicht nur ein Zusatz,
Du warst ein Stück, das bisher gefehlt hatte;
Und jetzt, da ein Jahr vorüber gegangen ist,
Nach allem, was wir durchgemacht haben,
Sorgen die Liebe und das Glück, die du gebracht hast,
Dafür, dass ich mich hell fühle,
Leuchtend
Und neu.
An jedem Tag."

2017-06-20-1497957385-7066081-HuffPost1.png
Erste Worte, erstes Durchschlafen - und der erste Kita-Platz: All das ist Thema in unserer Eltern-Gruppe bei Facebook. Meldet euch hier an.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ame)

Korrektur anregen