Ein Neunjähriger stolpert – und macht den Fund seines Lebens

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Jude Sparks hat durch einen Zufall einen uralten Schatz entdeckt
  • Er stolperte über einen Gegenstand, der sich als 1,2 Millionen altes Fossil herausstellte
  • Die ganze Geschichte seht ihr im Video oben

Der inzwischen 10-jährige Jude Sparks hat durch einen Zufall einen uralten Schatz in der Wüste New Mexikos entdeckt. Beim Spielen mit seinem Bruder stolperte Jude über einen Gegenstand.

Zunächst hielt der Junge den Stolperstein für versteinertes Holz, berichtet die "New York Times". Doch seine Eltern erkannten zwei Stoßzähne und vermuteten, dass es sich bei dem Fossil um einen Elefantenschädel handeln könnte. Um sicher zu gehen, wandte sich die Familie an Peter Houde, einen Biologen der New Mexico State University.

Er stellte fest: Jude Sparks hatte zufällig einen mindestens 1,2 Millionen Jahre alten Schädel eines Stegomastodon entdeckt. Das Rüsseltier weist laut Houde große Ähnlichkeit mit einem Elefanten auf. Das bis zu sechs Tonnen schwere Tier ist mit den heutigen Elefanten verwandt, war ungefähr 2,6 Meter groß und hatte bis zu 3,5 Meter lange Stoßzähne.

Es starb vermutlich im mittleren Pleistozän aus, also vor rund 780.000 bis 126.000 Jahren. So genau weiß man das nicht. Das macht den Fund auch so wertvoll.

Der Schädel des Stegomastodon wurde bereits freigelegt und von der Fundstelle abtransportiert. Das Fossil wird jetzt genauer untersucht. Houde hofft darauf, das vollständige Skelett bald an seiner Uni ausstellen zu können.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Korrektur anregen