Unwetter versetzt Berlin in Ausnahmezustand - diese Bilder zeigen das Ausmaß des Chaos

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Schwere Gewitter haben in Berlin Straßen, Keller und U-Bahnhöfe überflutet
  • Die Feuerwehr rief den wetterbedingten Ausnahmezustand aus
  • Die Besucher des Christopher Street Day tanzten trotzdem auf der Straße
  • Im Video oben seht ihr die dramatischen Bilder aus Berlin

Schwere Gewitter und Regenschauer haben am Samstag in Berlin für Überschwemmungen gesorgt. Die Feuerwehr rief den wetterbedingten Ausnahmezustand aus.

Der starke Regen überspülte Straßen und ließ Keller volllaufen. Bäume stürzten um. In anderthalb Stunden rückten die Einsatzkräfte zu 180 Einsätzen aus. Der Notruf sei am späten Nachmittag vollausgelastet gewesen. "Wir haben noch viele Anrufe in der Warteschleife“, zitiert die "Welt" einen Sprecher der Feuerwehr.

Videos zeigen das Ausmaß des Unwetters. Dieser Twitter-Nutzer veröffentlichte Aufnahmen vom Kurz-Schuhmacher-Platz. Ein Mann watet durch die Fluten, Autos kämpfen sich durch die Straßen.

Gleiches Bild in Wittenau. Noch immer gebe es Starkregen, kommentiert der Nutzer.

"Berlin wird zu Venedig", schreibt ein Nutzer. "Müssen noch Fahrzeuge tauschen". Der Wechsel vom Pkw zur Gondel wird hoffentlich nicht nötig sein.

Diese Fotos zeigen einen umgestürzten Baum, der eine Tramstrecke lahmlegte.

Wie sehr das Unwetter über der deutschen Hauptstadt wütete, zeigt dieses Video. Der Wind peitschte den Regen durch die Straßen.

An vielen Stellen in Berlin hieß es da: "Land unter".

Der S-Bahn-Verkehr der Linien S2 und S8 musste teilweise unterbrochen werden, berichtet die "Welt". Auch U-Bahnhöfe wurden überschwemmt, teilweise konnten am U-Bahnhof Birkenstraße keine Züge mehr halten.

Ein Video zeigt, wie viel Wasser sich in den Bahnhöfen sammelte.

Hunderttausende Menschen ließen sich vom Ausnahmezustand in Berlin allerdings nicht beeindrucken. Beim Christopher Street Day feierten sie die Gleichstellung homosexueller Paare.

berlin
Quelle: dpa

Nach starkem Regenfall tanzten Menschen unter dem Motto "Mehr von uns - jede Stimme gegen rechts" für die Rechte von schwulen, lesbischen, bi- und transsexuellen Menschen.

regen
Quelle: dpa

Die Besucher schienen sich den Spaß auch vom starken Regen nicht nehmen lassen zu wollen.

berlin
Quelle: dpa

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ks)

Korrektur anregen