NACHRICHTEN
21/07/2017 16:05 CEST

Hamburg strahlt wieder: William und Kate sind da!

imago/i Images
Tausende Menschen jubeln Kate und William in Hamburg zu

Endlich kommt die Hansestadt Hamburg nach dem G20-Gipfel wieder aus den Negativ-Schlagzeilen heraus. Der Grund ist ein ganz einfacher: Prinz William (35) und Herzogin Kate (35) haben auf ihrem Deutschland-Besuch einen Abstecher in die Elb-Metropole gemacht. Mit dem ICE 1616 trafen sie aus Berlin an ihrem letzten Tag ihrer Reise am Bahnhof Dammtor an und begeisterten bereits dort die Massen. Allen voran Herzogin Kate, die sich heute in einem lavendelfarbenen Kleid ihrer Lieblingsdesignerin Emilia Wickstead zeigte.

Insgesamt bleiben sie für rund vier Stunden in Hamburg, bevor es mit dem Flugzeug zurück nach Großbritannien geht. Doch vor dem Abflug gibt es ein durchgetaktetes Programm, das William und Kate übrigens wieder ohne ihre Kinder George (3) und Charlotte (2) durchziehen werden. Zunächst begrüßte der Erste Bürgermeister Olaf Scholz (59, SPD) seine edlen Gäste im Maritim Museum in der HafenCity. Anschließend informierte Museums-Leiter Peter Tamm (49) das royale Paar über interessante Meeresforschungsprojekte.

Erfahren Sie in der Dokumentation "Ein königliches Märchen" alles über die Liebe von William und Kate

Dann ging es zu Fuß weiter durch die Speicherstadt in Richtung Elbphilharmonie, in der Symphoniker ein Konzert für Schüler geben. Rund 350 Kinder von Grundschulen aus sozial schwachen Stadtteilen saßen mit im Saal. Gegen 14:30 Uhr verließen William und Kate das Konzerthaus, wo Passanten am Platz der Deutschen Einheit einen Blick auf die beiden werfen konnten.

Wie unter anderem der "Norddeutsche Rundfunk" berichtete, versammelten sich dort bereits seit den frühen Morgenstunden Tausende Schaulustige, um einen Blick auf das Paar zu erhaschen. Dort ließen sich William und Kate fotografieren und unterhielten sich mit Passanten bei herrlichem Wetter.

Mit der Barkasse zu Airbus

Anschließend geht es auf der Edel-Barkasse "Senator" die Elbe entlang Richtung Finkenwerder. Die Schifffahrt hat im Übrigen Tradition: Auf demselben Schiff fuhren im Jahr 1987 bereits sowohl Williams Eltern Lady Di und Prinz Charles durch den Hamburger Hafen, als auch im Jahr 1965 Williams Oma, Queen Elizabeth II.

In Finkenwerder angekommen besichtigen sie als Abschluss die riesigen Airbus-Werke und sprechen dort auch mit Azubis. Dann macht sich die königliche Familie auf den Nachhause-Weg. Kein Wunder: Morgen, am Samstag, den 22. Juli, feiert Prinz George seinen vierten Geburtstag...

Sponsored by Trentino