NACHRICHTEN
21/07/2017 16:13 CEST

Fake-Ehe von Daniela Katzenberger? Jetzt spricht der Pfarrer

RTL II/Magdalena Possert
War alles nur fürs Fernsehen? Daniela Katzenberger bei der Hochzeit mit Lucas Cordalis

In den letzten Tagen überschlagen sich die Meldungen über die Hochzeit von Daniela Katzenberger (30, "Eine Tussi sagt 'Ja'!") und Lucas Cordalis (49, "I Have a Dream"). War alles nur ein Fake für die Kameras? Die Nachrichtenagentur spot on news hat jetzt bei dem Pfarrer nachgefragt, der die beiden getraut hat. "Die beiden sind kirchenrechtlich vollgültig verheiratet", erklärt Pfarrer Norbert Fink in einem Statement. Kirchenähnliche Zeremonien dürften durch Geistliche gar nicht durchgeführt werden.

Doch warum überhaupt die Aufregung? Wie die "Bild"-Zeitung enthüllte, soll Cordalis in einem offiziellen Schreiben bei seinem Familienstand angegeben haben, er sei ledig. Im Umkehrschluss würde dies bedeuten, dass es möglicherweise keine gültige Ehe im rechtlichen Sinne gibt. Haben die beiden sich nur vor Gott die ewige Treue geschworen? Sind die beiden den eigentlichen Bund der Ehe vor einem deutschen Standesamt womöglich gar nicht eingegangen? Vorwürfe, die schon seit der kirchlichen Trauung im Raum stehen.

Hier gibt es das Buch "Eine Tussi speckt ab" von Daniela Katzenberger

Mit viel Tamtam gaben sich Katzenberger und Cordalis damals, im Juni 2016, das Jawort - begleitet von TV-Kameras, die die Zeremonie live auf die Bildschirme ihrer Fans übertrugen. Auch Katzenberger selbst räumte mit den Gerüchten um ihre Ehe nie wirklich auf. Immer ging sie der Frage geschickt aus dem Weg und antwortete, dass sie doch sichtbar eine Hochzeit gefeiert hätten. Überdies beteuerte sie immer wieder die Liebe zu ihrem Mann, mit dem sie seit 2015 eine gemeinsame Tochter hat.

Die Katze kontert mit Ironie

Die Katze dazu auf Facebook im Ironie-Modus: "Die Kirche war aus Pappe, der Pfarrer war ein Schauspieler, das Kleid war schnell irgendwo geliehen, ach ja und meine Tochter ist auch Fake." Immer wieder würde diese Frage in den Medien aufpoppen. Dies sei aus ihrer Sicht dem Sommerloch geschuldet: "Ja, ich bin mir sicher, dass man dies 'Hochzeit' nennen kann, mit allem was dazu gehört." Doch die Frage nach ihrer kirchlichen Hochzeit stellt sich gar nicht.

❤️

Posted by Daniela Katzenberger on Donnerstag, 20. Juli 2017

Vorteile und Nachteile der standesamtlichen Hochzeit

Leider ist eine kirchliche Ehe eben nicht "alles was dazu gehört": In Deutschland gelten nur diejenigen Paare als verheiratet, die vor dem Standesamt den Bund der Ehe eingehen. Eine kirchliche Hochzeit kann dies nicht ersetzen. Stimmen die Gerüchte, und Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis sind keine Eheleute im rechtlichen Sinne, ergeben sich auch Konsequenzen im Hinblick auf die gemeinsame Lebenssituation bezüglich Erbrecht, Sorgerecht oder sonstige Privilegien wie steuerrechtliche Vorteile und Ähnliches.

Ein besonders großes Fragezeichen bekommt außerdem die Diskussion um einen angeblichen Ehevertrag zwischen Katzenberger und Cordalis. In einem Interview im "OK! Magazin" sagte die Katze vor der Hochzeit, sie wolle einen solchen Kontrakt: "Ich habe mir fast neun Jahre lang meine Karriere aufgebaut, habe meine Schäfchen im Trockenen, und die gehören meiner Tochter." Auch Lucas' Vater Costa Cordalis (73) mischte sich in die Diskussion ein und kritisierte dabei in der "Bild am Sonntag" auch seine damalige Schwiegertochter in spe. Ein solcher Vertrag sei kein gutes Omen.

Was ist dann eigentlich mit dem Ehevertrag?

Doch klar ist natürlich eines: keine Ehe, kein Ehevertrag. Ein solches Abkommen zwischen Paaren kann es naturgemäß nur dann geben, wenn auch eine wirkliche Ehe vor einem Standesbeamten geschlossen wurde. Denn: Eine kirchliche Hochzeit mag nach dem Kirchenrecht Relevanz haben, vor ordentlichen Gerichten hat eine solche Trauung sogar noch weniger Bedeutung wie eine Hochzeit vor einem Elvis-Imitator in Las Vegas. Die könnte man hierzulande von Behörden in aller Regel sogar noch anerkennen lassen...

Einen Vorteil hätte das Ganze jedoch: Besteht keine Ehe vor dem Gesetz, bräuchten sich Lucas Cordalis und Daniela Katzenberger bei einer möglichen Trennung auch nicht scheiden lassen. Doch das hofft natürlich niemand. Möge ihre Liebe unendlich lodern - ob mit Trauschein oder eben ohne. Und das dem zumindest derzeit noch so ist, weiß auch Pfarrer Fink: "Die beiden lieben sich sehr!"

Sponsored by Trentino