"Valerian - Die Stadt der tausend Planeten": Was ihr über den Kinofilm wissen müsst

Veröffentlicht: Aktualisiert:
VALERIAN
Als Agentenpaar kämpfen Valerian (Dane DeHaan) und Laureline (Cara Delevingne) für die Sicherheit der Galaxis. „Valerian – Die Stadt der tausend Planeten“ ist der Kinofilm der Woche. | STX Entertainment
Drucken
  • Der Kinofilm der Woche am 20. Juli
  • Filmfans sagen: "Valerian – Die Stadt der tausend Planeten” sollte man nicht verpassen
  • Die kultige Comic-Reihe wird zum Science-Fiction-Film

Jede Woche kommen neue Filme ins Kino - doch welche sollte man auf keinen Fall verpassen? isnotTV, Partner von HuffPost, stellt euch jede Woche den Kinofilm der Woche vor.

Wir haben für euch den absoluten Hingucker, den ihr nicht versäumen solltet. Eure Meinung könnt ihr außerdem mit Fans weltweit austauschen.

"Valerian – Die Stadt der tausend Planeten” - das Kino-Highlight am Donnerstag, den 20. Juli:

Regisseur Luc Bessons adaptiert die kultige Comic-Reihe "Valérian et Laureline“. Im 28. Jahrhundert ist Zeitreisen längst keine Zukunftsfantasie mehr, aber ihre Möglichkeit birgt auch viele Gefahren.

Eine spezielle Polizei wacht deshalb über den Zeitfluss. Als dunkle Mächte aus der Zukunft die Weltraumstadt Alpha und ihre vielen Bewohner bedroht, liegt es an den Spezialagenten Valerian (Dane DeHaan) und Laureline (Cara Delevingne), die Zeit selbst zu beschützen.

Das könnte euch auch interessieren: "Narcos"-Staffel 3 ohne Escobar: Was sich mit dem Cali-Kartell ändert

Model trifft auf Thriller-Star

Zuletzt war Dane DeHaan in der Hauptrolle des packenden Thrillers "A Cure for Wellness“ zu sehen, wo er die seltsamen Machenschaften eines Schweizer Spas untersuchte.

Diesmal ist sein Ziel um einiges größer: Als Agent des "Spatio-Temporal Service“ wacht er in einer fernen Zukunft über Raum und Zeit.

Auf seinen Missionen begleitet ihn Laureline, die eigentlich aus dem 11. Jahrhundert stammt. Schauspielerin und Model Cara Delevingne hat die Rolle als Valerians Begleiterin übernommen.

Nachdem sie zuerst auf den Laufstegen von Chanel und Oscar de la Renta Erfolge gefeiert hat, wendet sich Delevingne nun immer mehr der Schauspielerei zu.

Schon als die ambivalente Enchantress in "Suicide Squad“ hat sie ihre Fans begeistert. Nun sind alle gespannt, das Schauspieler-Duo in "Valerian – Die Stadt der tausend Planeten“ auf der Leinwand zu sehen.

Action-Regisseur Luc Besson erfüllt sich einen Wunsch

Bereits mit dem Klassiker "Das fünfte Element“ oder "Lucy“ hat der französische Regisseur Luc Besson gezeigt, dass er im Science-Fiction-Genre einiges bieten hat.

Mit "Valerian – die Stadt der tausend Planeten“ hat er sich nun einen absoluten Herzenswunsch erfüllt. Seit den Dreharbeiten zu "Das fünfte Element“ hat ihn der Sci-Fi-Stoff beschäftigt, denn damals lernte er den französischen Comic-Künstler Jean-Claude Mézières kennen, den Schöpfer der Comicreihe "Valérian et Laureline“.

Für seinen Film hat sich Besson allerdings für eine Titeländerung entschieden, was bei manchen Fans für Verwirrung sorgt:

Bessons Adaption orientiert sich inhaltlich an dem sechsten Comicband "Botschafter der Schatten“ und hat für die Umsetzung mit rund 198 Millionen Euro das bislang größte Filmbudget Frankreichs benötigt.

Fans erwarten deshalb nur das Beste:

(lira/cho)

Das könnte euch auch interessieren: "Game of Thrones": Die Wahrheit über Jon kann zum Problem für Daenerys werden

Korrektur anregen