Türkei wirft Deutschland "große politische Verantwortungslosigkeit" vor

Veröffentlicht: Aktualisiert:
MERKEL ERDOGAN
Türkei wirft Deutschland "große politische Verantwortungslosigkeit" vor | POOL New / Reuters
Drucken
  • Die Türkei hat auf die "Neuausrichtung der Türkei-Politik" von Außenminister Gabriel reagiert
  • Ein Erdogan-Sprecher wies die Äußerungen zurück - Deutschland müsse sich rational verhalten

Der Türkei-Streit geht in die nächste Runde. Die von Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) angestoßene "Neuausrichtung der Türkei-Politik" wird von Ankara scharf kritisiert.

Ibrahim Kalin, der Sprecher des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, nannte die Äußerungen "unglücklich", "innenpolitisch motiviert" und "unannehmbar", berichtet "Die Welt".

Zudem wirft Kalin Deutschland "große politische Verantwortungslosigkeit" vor. Deutschland müsse sich rational verhalten. Aus seiner Sicht habe die Türkei gute Beziehungen zu Deutschland und wolle diese beibehalten.

Reisehinweise verschärft

Die Bundesregierung hatte die Inhaftierung des deutschen Menschenrechtlers Peter Steudtner in der Türkei als politisch motiviert gegeißelt.

Gabriel hatte auch deshalb die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts für die Türkei verschärft. Außerdem soll die staatliche Absicherung von Türkei-Geschäften der deutschen Wirtschaft durch sogenannte Hermes-Bürgschaften auf den Prüfstand gestellt werden.

Gabriel hatte die Neuausrichtung nach eigenen Worten vorab mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und dem SPD-Vorsitzenden Martin Schulz abgestimmt.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(sk)

Korrektur anregen