FDP-Chef Lindner gibt Cannabis-Statement ab – die Grünen nehmen ihn sofort in die Pflicht

Veröffentlicht: Aktualisiert:
EMMA WATSON
FDP-Chef Lindner gibt auf Twitter folgenschweres Cannabis-Versprechen ab – die Grünen nehmen ihn sofort in die Pflicht | Reuters/Twitter
Drucken
  • FDP-Chef Christian Lindner fordert den legalen Verkauf von Cannabis in Apotheken
  • Damit hat der Politiker offensichtlich einen Nerv getroffen - auch bei den Grünen
  • Grünen-Politiker Dieter Janecek nimmt Lindner sofort in die Pflicht

Cannabis, das in Apotheken verkauft wird. Für viele eine Wunschvorstellung. Nicht, wenn es nach FDP-Chef Christian Lindner geht.

Der forderte in einem Tweet genau das: "Uruguay erlaubt den legalen Verkauf von Cannabis in Apotheken. Warum nicht auch in Deutschland? FDP wäre dabei."

Das klingt doch wie ein Versprechen – findet zumindest Grünen-Politiker Dieter Janecek.

Er nahm Lindners Steilvorlage auf und den FPD-Politiker in die Pflicht:

"Könnte man ja zum gemeinsamen Knackpunkt in möglichen Koalitionsverhandlungen machen", schreibt der wirtschaftspolitische Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion auf Twitter. Außerdem bezieht er noch den Deutschen Hanfverband ein, indem er die Organisation in seinem Tweet verlinkt.

"Knackpunkt in möglichen Koalitionsverhandlungen"

Janeceks Kalkül: Nach aktuellen Umfragen hat die Union von Kanzlerin Angela Merkel gute Chancen, nach der Bundestagswahl im September weiterzuregieren. Aber: Mindestens einen kleinen Koalitionspartner wird sie brauchen. Kommen eigentlich nur FDP und Grüne in Frage.

Und wenn die beiden Parteien Cannabis als elementare Forderung mit in mögliche Koalitionsverhandlungen nehmen, stehen die Chancen gut, dass die eigentlich nicht so vom Hanf überzeugte Union mehr oder weniger zähneknirschend mitmacht.

Mehr zum Thema: FDP-Chef Lindner wird von Studenten niedergebrüllt – seine Reaktion bringt alle zum Schweigen

Lindner jedenfalls kommt aus dieser Nummer so schnell nicht mehr heraus. Mit seinem Vorhaben, den legalen Verkauf von Cannabis in deutschen Apotheken durchzusetzen, hat er einen Nerv getroffen.

Twitter-Nutzer Daniel Meyer ist sich jedenfalls sicher: "Wenn alle Konsumenten FDP wählen, haben wir im Herbst Gelb-Schwarz."

Und die Jugendorganisation der FDP ist ihrer Partei bei dem Thema ohnehin voraus – wie der Vorsitzende Konstantin Kuhle hier zeigt:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Korrektur anregen