Prinz William und Kate halten sich in der Öffentlichkeit nie an der Hand - ein Experte erklärt, warum

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Prinz William und Kate Middleton tauschen in der Öffentlichkeit selten Zärtlichkeiten aus
  • Dieses Verhalten scheint von der Queen vorgegeben zu sein
  • Was das über die Ehe der Royals aussagt, seht ihr oben im Video

Aufmerksamen Menschen fällt bei den öffentlichen Auftritten von Prinz William und Kate ein Detail auf: Die beiden tauschen in der Öffentlichkeit selten Zärtlichkeiten aus, vor allem halten sie niemals ihre Hände.

Laut Robin Kermode, Experte für Körpersprache und Kommunikationscoach von “Zone2.co.uk”, sei dieses Verhalten von der Queen vorgegeben. “Die Queen hält kaum die Hand ihres Mannes in der Öffentlichkeit."

Händchenhalten soll eine Botschaft vermitteln

"Damit scheint es ein ungeschriebenes Gesetz für alle anderen Royals zu sein”, erklärt Kermode in der britischen Zeitung “Daily Mail”.

Der Experte fügt hinzu, dass das Händchenhalten bei öffentlichen Auftritten stets die Botschaft “Wir sind ein glückliches Paar” vermitteln will. Eine Geste, die vor allem Kritiker von einer glücklichen Beziehung überzeugen soll.

Als Paradebeispiel nennt der Experte den US-Präsidenten Donald Trump, der durch das Greifen der Hand seiner Frau Melania und das übertrieben lange Händeschütteln mit anderen Staatsoberhäuptern seine Macht demonstrieren will.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Korrektur anregen