Bettnässen ist zunächst normal - ab wann Eltern handeln sollten

Veröffentlicht: Aktualisiert:
CHILD WAKE UP
Kinder bemerken nachts manchmal nicht, dass sie auf die Toilette müssen | opjla via Getty Images
Drucken
  • Problematisch wird Bettnässen, wenn es sehr häufig vorkommt
  • Wenn Kinder ab dem fünften Lebensjahr noch oftmals in ihr Bett nässen, ist das Handeln der Eltern gefragt
  • Wenn das Kind älter wird, ist die Situation stärker belastend

Wenn Kinder ab und zu in ihr Bett nässen, ist das kein Grund zur Sorge. Die meisten Kinder bemerken ungefähr bis zum fünften Lebensjahr nicht automatisch, wenn die Blase sich nachts füllt und sie zur Toilette gehen müssen.

An der Stelle unterscheiden sich die Kinder voneinander. Es gibt Kinder, die frühzeitig nachts trocken sind, anderen gelingt dies nicht.

Wenn es vermehrt vorkommt, dass ein Kind nachts einnässt, entwickelt sich dies zu einer Belastung für das Kind und gleichzeitig für die Eltern.

In der Regel werden Kinder nachts von selbst trocken und haben keine Schwierigkeiten mehr damit, aufzuwachen und eigenständig zur Toilette zu gehen oder den Harn bis zum Morgen zu halten.

Wenn das Kind aber ab dem fünften Lebensjahr noch zweimal oder häufiger im Monat einnässt, ist es anzuraten, körperliche Ursachen auszuschließen und einen Arzt aufzusuchen. Es gibt Experten zufolge auch eine genetische Veranlagung für die Problematik.

Was sind die Ursachen für das Bettnässen?

Oftmals verschlafen die Kinder den Harndrang, da sie bei einer vollen Blase nicht aufwachen. Die Kontrolle über die Blase entwickelt sich bei jedem Kind unterschiedlich und zu einem anderen Zeitpunkt.

Demzufolge haben die Eltern keinen Grund zum Schimpfen, wenn das Kind sich einnässt, da es dies nicht absichtlich tut.

Im Gegenteil, die Kinder fühlen sich in dieser Situation verunsichert und brauchen von ihren Eltern die Rückversicherung, dass nichts Schlimmes passiert ist.

Wenn der Schlaf außerordentlich tief ist oder wenn die Kinder abends koffeinhaltige Getränke zu sich genommen haben, wie beispielsweise Coca Cola, führt dies in zahlreichen Fällen zum Einnässen.

2017-06-20-1497957385-7066081-HuffPost1.png
Erste Worte, erstes Durchschlafen - und der erste Kita-Platz: All das ist Thema in unserer Eltern-Gruppe bei Facebook. Meldet euch hier an.


Wann sollte man einen Arzt aufsuchen?

Stellt man fest, dass sich das Einnässen zu stark wiederholt, ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen. Er untersucht, ob es körperliche Ursachen gibt, die zum Bettnässen führen.

Mehr zum Thema: Deshalb sollten Sie niemals ein Baby ohne Windeln fotografieren

In manchen Fällen handelt es sich hierbei um eine Schlafapnoe, bei der die Blasenkontrolle kurzzeitig verloren geht, oder um eine nächtliche Polyurie, bei der die Nieren nachts vermehrt Urin produzieren.

Eine Fehlbildung des Harntrakts und Diabetes mellitus gehören ebenfalls zu den möglichen Ursachen, die von einem Arzt auszuschließen sind.

(lira/cho)

Korrektur anregen