"Don't text and drive": Das gilt auch für Justin Bieber

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Künftig sollte Justin Bieber die Finger vom Smartphone lassen

"Don't text and drive" - das lernt man in der Fahrschule eigentlich ganz früh. Justin Bieber (23, "Sorry") hat sich das aber offenbar nicht ganz zu Herzen genommen. Laut dem Klatschportal "TMZ" wurde der Sänger kürzlich von der Polizei angehalten, weil er beim Fahren mit seinem Handy beschäftigt war.

Die Polizisten haben ihm demnach daraufhin ein Knöllchen und eine gerichtliche Vorladung aufs Auge gedrückt... Der Kanadier soll die Strafe aber ohne Murren entgegen genommen haben. Kein Wunder: Die Geldstrafe beträgt in etwa 140 Euro. Das sollte Bieber gerade noch entbehren können.

Musik von Justin Bieber gibt es hier

Korrektur anregen