Zwei deutsche Todesopfer bei Messerangriff in Ägypten

Veröffentlicht: Aktualisiert:
GYPTEN
EIL: Messerangriff in Badeort - zwei deutsche Urlauber in Ägypten erstochen | dpa
Drucken
  • Ein Mann hat an einem Strand in Ägypten Urlauber mit einem Messer attackiert
  • Dabei sind mutmaßlich zwei deutsche Touristen getötet worden

In Ägypten sind bei zwei Angriffen auf Touristen und Sicherheitskräfte am Freitag zwei Menschen getötet worden. Sie waren offenbar Deutsche, wie die Nachrichtenagenturen AP und Reuters übereinstimmend Berichten. Sie berufen sich dabei auf lokale Behörden.

"Wir haben nunmehr die traurige Gewissheit, dass zwei deutsche Urlauberinnen bei dem Angriff in Hurghada ums Leben gekommen sind", teilte eine Ministeriumssprecherin dann am Samstag in Berlin mit.

An einem Strand in dem beliebten Urlaubsort Hurghada am Roten Meer hatte ein Angreifer mit dem Messer mehrere Urlauber angegriffen. Zunächst hieß es, bei den zwei Opfern handele es sich um zwei Urlauberinnen aus der Ukraine. Das ägyptische Innenministerium sprach von sechs Verletzten unterschiedlicher Nationalität.

In Ägypten kommt es immer wieder zu Angriffen

Der Angreifer sei mit dem Messer an den Strand geschwommen und habe dann die Touristen attackiert, teilte das Ministerium mit. Der Mann sei festgenommen worden. Sein Motiv war zunächst unklar.

Seit dem Sturz des Präsidenten Mohammed Mursi im Jahr 2013 kommt es in Ägypten immer wieder zu Angriffen auf Sicherheitskräfte.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(jg)

Korrektur anregen