Keine Satire: Wenn euch eine bestimmte Zeckenart beißt, werdet ihr gegen Fleisch allergisch

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Durch den Biss der Amblyomma-americanum-Zecke - auch Lone-Star-Zecke genannt - wird man zum Vegetarier
  • Was es damit auf sich hat, könnt ihr oben im Video sehen

Zecken können schwere Krankheiten übertragen, am häufigsten die sogenannte Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) oder auch Lyme Borreliose. Dabei kann es im schlimmsten Fall zu einer gefährlichen Hirnhautentzündung kommen.

Glücklicherweise gibt es mittlerweile Impfungen oder auch Antibiotika gegen diese Krankheiten. Doch Zecken-Bisse können noch etwas anderes auslösen: Wird man von der Spezies Amblyomma americanum - auch Lone-Star-Zecke genannt - gebissen, wird man zum Vegetarier.

Und das aus einem einfachen Grund: Die Betroffenen reagieren plötzlich allergisch auf Steaks, Burger oder Roastbeefs. Bereits vor einigen Jahren wurden in den USA Fälle bekannt.

Durch den Biss kommt ein körperfremdes Molekül in den Organismus

Durch den Zeckenbiss wird das sogenannte Alpha-Gal-Molekül in den menschlichen Organismus eingeführt.

Da das Molekül dem menschlichen Körper fremd ist - es kommt nämlich nur in tierischen Zellen vor - bilden sich Antikörper und die Betroffenen reagieren von da an allergisch auf Fleisch.

Bisher ist nicht klar, ob die Krankheit wieder geheilt werden kann

Die schweren allergischen Reaktionen treten allerdings erst einige Stunden nach dem Verzehr von rotem Fleisch auf und nicht, wie normalerweise, unmittelbar danach.

Ärzte sind sich bisher nicht sicher, ob man nach dem Biss der Lone-Star-Zecke jemals wieder rotes Fleisch essen kann.

Ein Lichtblick: Betroffene müssen nicht vollkommen auf Fleisch verzichten, sondern können auf Hühnerfleisch oder Fisch umsteigen.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ame)

Korrektur anregen