Ein Schweizer Supermarkt verkauft bald Cannabis-Zigaretten - und das völlig legal

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Ab Ende Juli gibt es in Schweizer Supermärkten Hanf-Zigaretten zu kaufen
  • Sie enthalten eine Mischung aus Hanf und Tabak - und sind legal
  • Drogen-Experten warnen trotzdem vor dem Produkt

Wenn Deutsche Gras rauchen wollten, sind sie bisher vor allem in die Niederlande gefahren. Oder nach Tschechien. Dort wird der Konsum geringer Mengen Cannabis toleriert.

Bald wird es das Hanf-Produkt allerdings auch in der Schweiz geben. Denn dort will die Supermarktkette Coop ab dem 24. Juli bereits fertig gedrehte Zigaretten mit Cannabis verkaufen - in einigen Geschäften soll es die Zigaretten des Schweizer Herstellers Heimat bereits jetzt geben. Eine Packung kostet 19,90 Franken, umgerechnet etwa 18,10 Euro.

"Die erste Tabak-Hanf-Zigarette der Welt"

"Es ist die erste Tabak-Hanf-Zigarette der ganzen Welt", behauptet Firmenchef Roger Koch auf Facebook. Er betont: "Das Produkt ist absolut legal." Denn der für den Rausch sorgende THC-Gehalt der verwendeten Hanfpflanze liege unter einem Prozent. Somit mache dieses Cannabis nicht "high" und dürfe in der Schweiz legal erworben und konsumiert werden.

Neben THC enthalten Hanfpflanzen noch weitere sogenannte Cannabinoide. Eines davon: CBD. Es ist auch in den Heimat-Zigaretten enthalten, etwa 0,2 Gramm, was in etwa 20 Prozent der Zigarette entsprechen dürften. CBD gilt als medizinisch besonders wertvoll aber nicht als psychoaktiv. Deswegen werden die neuen Zigaretten teils auch als CBD-Hanf-Zigaretten bezeichnet.

Ins Ausland solle man die Zigaretten aber besser nicht mitnehmen - die Gesetze seien zu unterschiedlich, warnt der Hersteller.

roger koch
Roger Koch, Chef der Zigarettenfirma Heimat

Offenbar wollen auch Kioske in der Schweiz das Produkt ins Sortiment aufnehmen.

Mehr zum Thema: Warum das neue Cannabis-Gesetz tausende Schmerzpatienten wütend macht

Experten warnen vor der Hanf-Zigarette

Suchtexperten allerdings warnen auf dem Schweizer Nachrichtenportal "20 Minuten" vor der Hanf-Zigarette. Der Dachverband Drogenabstinenz sieht darin einen Versuch, Joints zu legalisieren. Es gebe auch keine Studien über die Wirkung des Produkts.

Die Lungenliga und Sucht Schweiz verweisen darauf, dass auch diese Zigaretten der Lunge schaden und das Nikotin darin abhängig macht.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(sk/ll)

Korrektur anregen