Pippa Middleton durfte nicht in die Wimbledon-VIP-Loge - der Grund ist banal

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Nicht in der VIP-Loge: Pippa Matthews hatte in Wimbledon trotzdem Spaß

Dabei hatte sie sich so schön herausgeputzt! Doch weil Pippa Matthews (32) zu spät kam, durfte sie das Tennis-Spiel zwischen dem Briten Andy Murray (30) und dem Franzosen Benoit Paire (28) nicht in der königlichen Loge von Wimbledon ansehen. Sie und ihre Mutter Carole Middleton (62) mussten mit billigeren Plätzen vorlieb nehmen, wie "The Sun" weiter meldet.

Aber auch auf den weniger exklusiven Plätzen hatte die frisch verheiratete jüngere Schwester von Herzogin Kate (35) ihren Spaß, wie die Fotos vom großen Sport-Event in London zeigen. Das sonnige Wetter dürfte auch einen Teil zur guten Laune beigetragen haben, denn immerhin gab es der brünetten Schönheit die Gelegenheit, ihr raffiniert geschnittenes mintfarbenes Off-Shoulder-Sommerkleid samt cremeweißer Clutch und passenden Sandalen auszuführen.

"Celebrate": Den Party-Planer von Pippa Middleton können Sie hier shoppen

Korrektur anregen