"True Blood"-Star Nelsan Ellis wollte vom Alkohol loskommen - er starb an den Komplikationen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Nelsan Ellis starb an den Folgen des Alkoholentzugs

US-Schauspieler Nelsan Ellis (1977-2017) starb am Samstag im Alter von nur 39 Jahren in Los Angeles an "Komplikationen infolge von Herzversagen", wie seine Managerin Emily Gerspn Saines mitteilte. Und sie ist es auch, die nun im Auftrag der Familie des verstorbenen Künstlers gegenüber "The Hollywood Reporter" über die genauen Hintergründe aufklärt:

"Nelsan litt jahrelang unter Drogen- und Alkoholmissbrauch. Nach vielen Aufenthalten in Reha-Einrichtungen versuchte Nelsan selbständig vom Alkohol loszukommen. Nach Auskunft seines Vaters bekam er während dieses Entzugs eine Blutinfektion, seine Nieren fielen aus, seine Leber schwoll an, sein Blutdruck fiel in den Keller, und sein liebes süßes Herz geriet außer Kontrolle", so das Statement der Familie.

Die Serie "True Blood" können Sie bei Amazon Prime ansehen

Bekannt wurde Nelsan Ellis vor allem für die Rolle des Lafayette Reynolds in der US-Drama-Horror-Fantasy-Vampir-Serie "True Blood" (2008-2014). In Lee Daniels "The Butler" (2013) war er zudem als Martin Luther King, Jr. zu sehen. Auch im Oscar-prämierten Drama "The Help" (2011) war er mit von der Partie.

Korrektur anregen