"True Blood"-Star Nelsan Ellis ist tot: Er starb mit 39Jahren an Herzversagen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Nelsan Ellis ist gestorben

Er wurde nur 39 Jahre alt: US-Schauspieler Nelsan Ellis ist am Samstag in Los Angeles an "Komplikationen infolge von Herzversagen" gestorben, wie seine Managerin Emily Gerspn Saines mitteilte. Bekannt war er vor allem für die Rolle des Lafayette Reynolds in der US-Drama-Horror-Fantasy-Vampir-Serie "True Blood" (2008-2014). In Lee Daniels "The Butler" (2013), war er zudem als Martin Luther King, Jr. zu sehen.

Auch im Oscar-prämierten Drama "The Help" (2011) war er mit von der Partie. Octavia Spencer (47) bekam damals die Auszeichnung für die Beste Nebenrolle. Sie zeigte sich geschockt und schrieb auf Instagram: "Mein Herz zerbricht, wenn ich an seine Kinder und seine Familie denke." Dann beschreibt sie ihre erste Begegnung und erinnert sich: "Er sah großartig aus, sexy. Aber sein Talent machte mich sprachlos. Er war sooooo lustig. Ich vermisse ihn."

Die Serie "True Blood" können Sie bei Amazon Prime ansehen

"True Blood"-Macher Alan Ball (60) nannte es "ein Privileg", mit Nelson Ellis arbeiten zu dürfen. "Nelsan war ein einmaliges Talent, dessen Kreativität mich unaufhörlich beeindruckte", schrieb er laut "People.com" in seinem Statement.

Korrektur anregen