Shia LaBeouf in Georgia festgenommen: Er soll zu viel getrunken haben

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Shia LaBeouf musste in Polizeigewahrsam

Er fällt gerne mit irrsinnigen Aktionen auf, doch jetzt hat sich Shia LaBeouf (31, "Transformers") einen echten Fehltritt geleistet. Der Schauspieler wurde laut Klatschportal "TMZ" im US-Bundesstaat Georgia, wo er gerade einen neuen Film dreht, verhaftet. Und zwar nicht wegen einer seiner politischen Proteste, sondern schlicht und ergreifend, weil er zu betrunken war. Angeblich wurde LaBeouf gegen vier Uhr morgens in Polizeigewahrsam genommen und dort für einige Stunden festgehalten.

Es ist nicht das erste Mal, dass der amerikanische Künstler zu tief ins Glas geschaut hat. Wie die Webseite weiter berichtet, fiel er bereits 2008 wegen Trunkenheit am Steuer auf und wurde auch 2014 wegen betrunkenen Verhaltens festgenommen. Vor kurzem hatte er außerdem rechtlichen Ärger wegen eines Ausrasters, bei dem er einen Barkeeper wild beschimpfte. Bleibt nur zu hoffen, dass er endlich aus seinen Fehlern lernt und sich in Zukunft primär seinen Filmen und Kunstprojekten widmet.

Den Film "Nymphomaniac" mit Shia LaBeouf können Sie hier bei Amazon bestellen

Korrektur anregen