Bei "Big Brother" machte der "Nominator" alle verrückt - das ist aus Christian Möllmann geworden

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Christian Möllmann war Kandidat bei "Big Brother"
  • Mit seiner Schlagfertigkeit machte er seine Mitbewohner und die Macher der Sendung verrückt

Sonnenbrille, platinblondes Haar und schlagkräftige Sprüche: So präsentierte sich Christian Möllmann dem Millionenpublikum. Im Jahr 2000 war er Teilnehmer der Reality-Show “Big Brother”.

Der selbsternannte “Nominator” liebte es, sich in Szene zu setzen und brachte so nicht nur seine Mitbewohner, sondern auch die Macher der Sendung gegen sich auf.

"Es ist geil, ein Arschloch zu sein"

Den Höhepunkt seiner Karriere erreichte der heute 45-Jährige mit seinem Lied “Es ist geil, ein Arschloch zu sein”, das sich neun Wochen lang auf Platz eins der deutschen Single-Charts hielt.

Auch nach seinem Auszug aus dem “Big Brother”-Haus ist Möllmann der Sendung treu geblieben. Der ehemalige Polizist moderierte 2005 die fünfte Staffel von “Big Brother”, 2009 war er als Kommentator der neunten Staffel zu sehen. Größere TV-Erfolge konnte er allerdings nicht erzielen.

Was der "Nominator" heute macht, seht ihr oben im Video.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ujo)

Korrektur anregen