AfD-Vize von Storch provoziert erneut: Merkel ist "die einzige, die wirklich Menschen an der Grenze erschießen lässt"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
BEATRIX VON STORCH
Beatrix von Storch provoziert erneut. | Sean Gallup via Getty Images
Drucken
  • Beatrix von Storch sagt in einem Interview, Bundeskanzlerin Merkel sei "die einzige, die wirklich Menschen an der Grenze erschießen lässt"
  • Die stellvertretende AfD-Chefin argumentiert, unter Merkel habe Deutschland den Grenzschutz an die Türkei delegiert
  • Und an der türkisch-syrischen Grenze würden gerade Selbstschussanlagen errichtet

Beatrix von Storch provoziert erneut beim Thema Flüchtlinge und Waffeneinsatz. Die stellvertretende AfD-Chefin behauptet: Die einzige, die wirklich Menschen an der Grenze erschießen lasse, sei Angela Merkel. Doch die Medien würden es vorziehen, nicht darüber zu berichten.

In einem Interview mit der "Augsburger Allgemeinen" warf Storch der Bundeskanzlerin vor, sie habe den Grenzschutz im Zuge des EU-Flüchtlingsabkommens an die Türkei übertragen.

Selbstschussanlagen an der Grenze zu Syrien

"Und an dieser türkisch-syrischen Grenze wurden Selbstschussanlagen aufgebaut, dort werden Menschen getötet“, sagte die AfD-Politikerin der Zeitung.

"Über die Toten dort hören wir nichts. Aber das geschieht im Auftrag von Frau Merkel. Das ist natürlich zugespitzt, aber es ist faktisch so."

Zuvor hatte von Storch die Kritik auf sich gezogen, als sie forderte, notfalls sei die Grenze auch mit Waffengewalt zu verteidigen.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(ks)