Sendestörung bei Merkel-Frage: Das bekamen TV-Zuschauer bei "Anne Will" nicht zu sehen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Am Sonntagabend ist es zu einem zehnminütigen Unterbruch der Sendung "Anne Will" gekommen
  • Aber die ARD verrät, was währenddessen passierte
  • Mehr im Video oben

G20 und die Krawalle in Hamburg - das war das Thema am Sonntagabend in der Talkshow von Anne Will. In der Sendung fragte die Moderatorin Kanzleramtschef Peter Altmaier (CDU): "Es war Angela Merkels Idee den Gipfel genau in diese Stadt zu geben – nach Hamburg nämlich."

Und weiter: "Eine Stadt, in der es die gerade angesprochene linksextremistische Szene gibt, eine Stadt auch, da könnte jetzt ein Schelm Böses bei denken – die SPD-regiert ist. Nimmt die Bundeskanzlerin die Verantwortung dafür, dass da so vieles schiefgegangen ist?"

Sendung in ARD-Mediathek

Statt einer Antwort von Peter Altmaier bekommt der Zuschauer am Sonntagabend eine Bildeinblendung mit der Aufschrift "Störung, es geht gleich weiter" zusehen. Doch auch während des Sendeausfalls läuft die Diskussion weiter - so dass die Antwort von Altmaier erst einmal offenblieb.

In der Mediathek zeigt die ARD nun die gesamte Sendung. Zur Verantwortung der Kanzlerin sagte Altmaier zu Anne Will, dass die Bundesregierung den Austragungsort gemeinsam beschlossen hatte. Angesichts der großen Anzahl an Journalisten und ausländischen Delegationen waren nur wenige Orte in Betracht gekommen.

Ausfall sorgt für Spott im Netz

Kurz darauf ging die Sendung wieder on air. Für Spott sorgte der Ausfall aber dennoch. "Jetzt LIVE bei #AnneWill - der Schwarze Block", schrieb ein Nutzer im Netz.

Ein anderer meinte: "Jetzt haben die Ganoven aus Hamburg auch die Fernsehleitungen in ihrem Griff." Und ein weiterer schrieb: "Bei diesem G20 ging echt alles schief. Selbst der Talk über das was schief lief geht schief."

Korrektur anregen