Bei "Anne Will" kam es zu einem Blackout - und auf Twitter gibt es dazu die wildesten Verschwörungstheorien

Veröffentlicht: Aktualisiert:
ANNE WILL
Ganze zehn Minuten lang war die Sendung "Anne Will" nicht zu sehen. | dpa
Drucken
  • Am Sonntagabend ist es zu einem zehnminütigen Unterbruch der Sendung "Anne Will" gekommen
  • Auf Twitter rätselten die Nutzer darüber, was die Ursache war

Gerade wollten Anne Will und der Chef des Bundeskanzleramts, Peter Altmaier, über den Polizeieinsatz beim G20-Gipfel sprechen, da geschah, was jedem Fernsehmacher den Schlaf raubt: Das Bild wurde auf einmal schwarz. Wenig später war auf dem Bildschirm zu lesen: "Bitte entschuldigen Sie die Störung. Es geht gleich weiter."

Ganze zehn Minuten lang kam es zu einem Unterbruch der Sendung "Anne Will". Auf Twitter machten gleich wilde Verschwörungstheorien die Runde. War es der "Schwarze Block", der in die Station vorgedrungen war, um die Sendung zu unterbrechen?

Hatte es gar ein "Riot-Hipster" geschafft, "Anne Will" zu stören?

Oder war die Zensur am Werk?

Für einen anderen Twitter-Nutzer ist klar: Der einflussreiche Milliardär George Soros ist verantwortlich für den schwarzen Bildschirm:

Oftmals waren die Verschwörungstheorien nicht wirklich ernst gemeint:

Für die Redaktion von "extra3" ist es auch denkbar, dass Russlands Präsident Putin wieder einmal seine Finger im Spiel hat:

Manche erlebten ob der Störungsmeldung auf dem Bildschirm gar nostalgische Gefühle:

Die "Anne Will"-Redaktion schrieb dann später auf Twitter, ein "Leitungsproblem" sei verantwortlich für den Ausfall.

Die Teilnehmer der Sendung diskutierten weiter, auch wenn die Zuschauer das gar nicht sehen konnten.

Die gesamte Folge "Anne Will" - ohne Merkel-Zensur und russischen Hacker-Angriff - gibt es übrigens in der Mediathek des Senders zu sehen.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(ks)

Korrektur anregen