Jenny Elvers trotzt Magersucht-Gerüchten

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Jenny Elvers beim Gala Fashion Brunch in Berlin

"Viel zu dünn", "krank", "mager" - wenn es um ihr Aussehen geht, musste Jenny Elvers (45, "Abschussfahrt") in letzter Zeit viel Kritik einstecken. Doch beim Gala Fashion Brunch im Zuge der Berliner Modewoche strahlte die blonde Schauspielerin die Vorwürfe einfach weg. Generell machte sie mit der Farbwahl ihres Outfits klar, dass sie sich alles andere als verstecken will: Ihr langer Jumpsuit war genau wie ihre Tasche in knalligem Orange gehalten und passte damit nicht nur perfekt zu der bunten Ballon-Dekoration, der Look war vor allem auch extrem auffällig.

Eventuell gaben ihr die Kommentare einiger Kritiker doch zu denken. Denn im Gegensatz zu ihren sonst so gern getragenen kurzen Kleidchen, war der Overall sehr locker geschnitten und umspielte so ihre Figur. Von nackter Haut war erst recht nichts zu sehen. Vielleicht ein Zufall, vielleicht hatte Elvers aber auch einfach keine Lust mehr auf die teilweise vernichtenden Urteile.

Über ihre vergangene Alkoholsucht und ihre Scheidung schreibt Jenny Elvers im Buch "Lebe jetzt, geheult wird später". Hier bestellen!

Ist sie zu dünn?

Gerade auf Instagram brachen schon mehrmals Shitstorms aus, nachdem Elvers sich freizügig oder im Bikini gezeigt hatte. Viele User sind der Meinung, die 45-Jährige sei viel zu dünn, einige werfen ihr sogar Magersucht vor. Elvers selbst reagierte bisher entweder gar nicht oder gelassen auf die Vorwürfe. Und siehe da: Für den orangefarbenen Overall bekam sie auch auf Instagram jede Menge positives Feedback.

Korrektur anregen