Brennende Barrikaden und zerstörte Straßen: Diese Bilder zeigen das Ausmaß der Verwüstung in Hamburg

Veröffentlicht: Aktualisiert:
G20
Brennende Barrikaden und zerstörte Straßen: Diese Bilder zeigen das Ausmaß der Verwüstung in Hamburg | Hannibal Hanschke / Reuters
Drucken

Es sind Bilder der Verwüstung, die wir so in Deutschland selten gesehen haben. In der Nacht zum Samstag eskalierte die Situation in Hamburg abermals.

Vor allem im Schanzenviertel hatte die Polizei mit randalierenden Linksautonomen zu kämpfen, die am Rande des G20-Gipfels meterhohe brennende Barrikaden errichteten, Beamte attackierten und Geschäfte plünderten.

Die Polizei ging massiv gegen die Zerstörer vor und setzte Wasserwerfer und Tränengas ein. Die folgenden Bilder zeigen das ganze Ausmaß der Verwüstung.

1.
barrikaden
Maximilian Marquardt

Die Randalierer errichteten in der Nacht auf Samstag Barrikaden, die teils meterhoch in Flammen standen.

2.
schanze g20
Maximilian Marquardt

Stundenlang bekam die Polizei die Situation nicht unter Kontrolle.

3.
pflastersteine
dpa

Ein Flaschensammler sucht vor der Roten Flora zwischen herausgerissenen Pflastersteinen nach Pfandflaschen. In der Nacht wurden Polizeibeamte mit Steinen und Zwillen attackiert.

4.
polizei schanze
Maximilian Marquardt

Später riegelte die Polizei das Viertel ab und ging mit Wasserwerfern und Tränengas gegen die Randalierer vor. Das SEK stürmte Häuser.

5.
g20
Fabian Bimmer / Reuters

Am nächsten Morgen zeigt sich ein Bild der Verwüstung in den Straßen.

6.
fahrräder
dpa

Zerstörte Fahrräder und Mülltonnen lagen auf der Straße.

7.
g20 supermarkt
dpa

Ein Mitarbeiter eines geplünderten Drogerieladens schaut sich in Hamburg die Verwüstungen aus der Nacht an. Die Randalierer haben im Schanzenviertel eine Spur der Verwüstung hinterlassen und zahlreiche Geschäfte geplündert.

8.
zerstörter laden
dpa

Fensterscheiben wurden eingeschlagen oder beschädigt.

9.
chaostage
dpa

Eine Mutter sitzt am Samstagmorgen vor einem Ladenlokal mit der Aufschrift "Chaostage Hamburg".


Alle aktuellen Entwicklungen findet ihr auf unserem Live-Blog.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Korrektur anregen