Aufruhr unter Eltern in NRW: Kinder dürfen kein eigenes Essen mehr in die Kita mitbringen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
KITA
iStock
Drucken
  • Eine neue Regelung sorgt in Petersberg in NRW unter Eltern für Aufregung
  • Künftig dürfen die Kinder dort kein eigenes Essen mehr mit in die Kita nehmen
  • Viele Eltern sind mit der Vorschrift ganz und gar nicht einverstanden

Die Eltern der Gemeinde Petersberg in Nordrhein-Westfalen sind in Aufruhr. Ab 1. August dürfen sie ihren Kindern kein eigenes Essen mehr in die fünf kommunalen Kitas mitgeben.

Darüber seien die Eltern jetzt schriftliche informiert worden, berichtet die “Mitteldeutsche Zeitung”.

Die Gemeindeverwaltung gibt als Grund an, man wolle dadurch die Kosten und die Qualität der Verpflegung vereinheitlichen.
Frühstück, Mittagessen und Vesper sollen ab jetzt 3,35 Euro pro Kind und Tag kosten.

“Die Mehrheit der Kita-Leiterinnen und auch wir im Haus haben uns für die Umstellung ausgesprochen”, sagte der Bauamtsleiter von Petersberg, Mirko Weber, der Zeitung.

Die Eltern beschweren sich, nicht informiert worden zu sein

Die Umstellung erfolge in Absprache mit dem Elternkuratorium, heißt es zwar. Viele Eltern aber fühlen sich übergangen. Die “Mitteldeutsche Zeitung” zitiert eine Mutter, die angibt, im Vorfeld über nichts dergleichen informiert worden zu sein.

Mehr zum Thema: Das passiert mit Kindern, die früh in die Kita kommen

Der Bürgermeister der Ortschaft, Ulli Leipnitz, verteidigte die neue Regelung gegenüber der Zeitung mit dem Argument, die einheitliche Vollverpflegung sei in Petersberg bereits getestet worden. “Die Erfahrungen waren positiv”, sagte er.

Was geschieht künftig also mit Kindern, die mit eigenem Essen in die Kita kommen? “Das wird individuell geregelt”, sagt Weber. “Wir werden sicher kein Kind zwingen, einen Apfel wegzuwerfen.”

Die Diskussion um Kitaverpflegung beschäftigt Eltern schon eine Weile

Die Diskussion um Kitaverpflegung wird schon seit längerer Zeit sehr emotional geführt. In den vergangenen Monaten sorgten mehrere Fälle für Aufsehen, in denen Eltern aufgefordert wurden, ihren Kindern bestimmtes Essen nicht mehr mit in den Kindergarten zu geben.

So berichteten Medien weltweit etwa über eine australische Mutter, die in der Brotbox ihres Kindes eine erzürnte Nachricht vorfand. Sie hatte ihrer vierjährigen Tochter ein Stück Kuchen mit in die Kita gegeben.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg


(pb)

Korrektur anregen