Der Bürgermeister von Palma de Mallorca hat eine wütende Botschaft an den deutschen "Abschaum"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Deutsche Touristen haben auf der Urlaubs-Insel Mallorca nicht gerade den besten Ruf
  • Der Bürgermeister von Palma de Mallorca hat genug von manchen Urlaubern
  • Oben im Video seht ihr seine Aussage zum "Abschaum, der zu uns kommt"

Deutsche Touristen haben auf der Urlaubs-Insel Mallorca nicht gerade den besten Ruf. Immer wieder hört man von Schlägereien und alkoholbedingten Eskalationen.

Der Bürgermeister von Palma de Mallorca hat genug

Es scheint, als würde dies für viele Palma-Urlauber einfach dazugehören. Davon hat Antoni Noguera, der neue Bürgermeister von Palma des Mallorca jetzt genug.

In einem Interview mit der "Mallorca-Zeitung" sagt er: "Der Abschaum, der hier zu uns kommt, ist nicht angenehm".

Erst vor kurzem randalierten Neonazis bei einem Konzert der Sängerin Mia Julia in der Disco "Bierkönig", hissten eine Reichskriegsflagge und riefen ausländerfeindliche Parolen.

"Die Deutschen sind doch ein zivilisiertes Volk"

Der Bürgermeister von Palma de Mallorca sucht nun nach den jüngsten Vorfällen den Kontakt zur deutschen Konsulin Sabine Lammers, denn von den Deutschen hält er eigentlich sehr viel:

"Die Deutschen sind doch ein zivilisiertes Volk", so Noguera. Ob diese Aktion die Einstellung mancher Ballermann-Urlauber ändern wird, bleibt abzuwarten.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(pb)

Korrektur anregen