In Mexiko wurde ein geheimer Gang gefunden – Wissenschaftler fragen sich, wozu er genutzt wird

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • In Mexiko wurde ein geheimer Gang gefunden
  • Er befindet sich in der berühmten Ruinenstadt Teotihuacán
  • Oben im Video seht ihr, was die Forscher in dem Gang vermuten

Mexikanische Archäologen haben einen geheimen Gang unter der berühmten Mondpyramide gefunden. 45 Kilometer nordöstlich von Mexiko-Stadt liegt die Ruinenstadt Teotihuacán, die seit 1987 zum Weltkulturerbe der Unesco gehört.

Gang kam mithilfe eines CT-Scans zum Vorschein

Im Gebiet von Teotihuacán sollen zwischen 100 und 650 nach Christus bis zu 200.000 Einwohner gelebt haben. Die Azteken fanden die Ruinenstadt bei ihrer Einwanderung und beschrieben sie als mystischen Ort.

Seitdem ranken sich viele Mythen um die zum Teil zerstörte Stadt. Nun haben Archäologen mithilfe eines CT-Scans einen gut 10 Meter tiefen Tunnel gefunden, der von der Mondpyramide in Richtung des zentralen Platzes führt.

Die Forscher gehen davon aus, dass der Tunnel für menschliche Opfergaben und weitere Rituale genutzt wurde.

"Diese Entdeckung lässt vermuten, dass sich noch weitere Gänge und Gebäude in der Unterwelt befinden", erklärt die mexikanische Archäologin Veronica Ortega.

Experten beschreiben es als "Nachahmung der Unterwelt"

Denn dies ist nicht der erste Tunnel, der in der Ruinenstadt gefunden wurde. Unter anderen mexikanischen Pyramiden und Plätzen wurden geheime Gänge und Gebäude entdeckt, die damals unter anderem als Lebensraum genutzt wurden.

Die Ärchologen beschreiben diese Lebensart als "Nachahmung der Unterwelt". Nun sollen weitere Nachforschungen betrieben werden, um das Leben unter der Erde genauer erforschen zu können.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Korrektur anregen