"Ich - Einfach unverbesserlich 3" im Kino: Warum Gru böse sein muss

Veröffentlicht: Aktualisiert:
KINO 6 JULI
Ex-Superschurke Gru trifft auf seinen vergessenen Zwillingsbruder Dru, der ihn wieder für seinen alten Beruf begeistern will. "Ich - Einfach unverbesserlich 3” ist der Kinofilm der Woche. | Universal Pictures
Drucken
  • Der Kinofilm der Woche am 6. Juli
  • Filmfans sagen: "Ich - Einfach unverbesserlich 3” sollte man nicht verpassen.
  • Ein neues Abenteuer für den Superschurken Gru und seine Minions.

Der dritte Teil von "Ich - Einfach unverbesserlich” beginnt mit einer großen Überraschung für Gru: Er hat einen Zwillingsbruder namens Dru! Und der ist - wie Gru früher selber - ein Superschurke. Gru hat eigentlich die Seiten gewechselt und ist mit seiner Frau Lucy nun als Heldenteam "Grucy” unterwegs und jagt mit ihr zusammen den Fiesling Balthazar Bratt.

Beim beim Anblick des funkelnden Schurken-Mobils seines Bruders kann er aber nicht lange widerstehen und macht sich zu einem neuen Schurken-Einsatz auf.

Jede Woche kommen neue Filme ins Kino - doch welche sollte man auf keinen Fall verpassen? isnotTV, Partner der HuffPost, stellt euch jede Woche den Kinofilm der Woche vor. Wir haben für euch den absoluten Hingucker, den ihr nicht versäumen solltet. Eure Meinung könnt ihr außerdem mit Fans weltweit austauschen.

Darum lieben Fans “Ich - Einfach unverbesserlich”


Seit "Ich - Einfach unverbesserlich"” 2010 zum Überraschungserfolg des Jahres wurde, ist aus dem Gru, dem Superschurken mit dem weichen Herz und seinen Minions ein wahres Erfolgskonzept geworden.

Im ersten Teil wollte er von Oliver Rohrbeck gesprochene Fiesling noch den Mond stehlen und adoptierte dafür die drei Mädchen Agnes, Edith und Margo, die in ihm aber eine ungeahnte, fürsorgliche Seite weckten. In „"Ich - Einfach unverbesserlich 2"” eroberte zusätzlich Agentin Lucy (mit der Stimmer von Martina Hill) Grus Herz.

So wurde aus dem ambitionierten, wortkargen Pläneschmieder ein Ehemann und Vater - aber das passt natürlich nicht zu den Minions.

Die Minions sind die heimlichen Stars der "Ich - Einfach unverbesserlich”-Filme. 2015 bekamen sie sogar ihr eigenes Spin-Off ("Minions”), worin sie auf der Suche nach ihrem Meister, dem größten Superschurken aller Zeiten kreuz und quer durch die Geschichte reisten und dabei für jede Menge Chaos sorgten.

In Gru hatten die Minions ihren Meister gefunden, doch weil der nun sein Schurken-Leben scheinbar hinter sich gelassen hat, begeben sie sich im dritten Teil der Franchise erstmals auf eigene Wege.

Gru ist aber noch längst nicht am Ende seiner Schurken-Tage angelangt. Wie ihm Zwillingsbruder Dru erklärt, liegt das Schurke-Sein bei ihnen seit Generationen in der Familie, da kann er also nicht so einfach aussteigen. Natürlich gibt es aber - wie in den vorigen Teilen auch - einen noch fieseren Schurken.

Ein neuer Superschurke mit Vokuhila

Balthazar Bratt (gesprochen von Joko Winterscheidt) ist mit seinem Vokuhila und den überdimensionalen Schulterpolster ein Relikt aus den 1980er-Jahren. Als Superschurke ist er für Gru allerdings eine Herausforderung. Er hat es auf einen großen rosa Diamanten abgesehen und gefährdet mit seiner Dreistigkeit Grus gerade begonnene Agenten-Karriere. Vielleicht ist ihm eher mit Schurken-Tricks beizukommen?

Auf Twitter hat Balthazar jetzt schon eine große Fangemeinde:

Minions, Superschurken und jede Menge schrägen Humor - es gibt zahlreiche Gründe, "Ich - Einfach unverbesserlich 3” zu sehen. Fans können es jetzt kaum noch erwarten.

Das könnte dich auch interessieren:

Amazon: Streaming-Tipps für Juli-Wochenende

Netflix: Streaming-Tipps fürs Juli-Wochenende

(mtr)

Korrektur anregen