Eine Stadt im Ausnahmezustand - doch einige Hamburger reagieren mit Humor

Veröffentlicht: Aktualisiert:
G20 HAMBURG
Eine Stadt im Ausnahmezustand - doch einige Hamburger reagieren mit Humor | dpa
Drucken
  • Zahlreiche Menschen in Hamburg protestierten auf originelle Weise gegen die Gewalt
  • Bilder auf Twitter zeigen, wie Menschen inmitten der Demonstrationen ihrem Leben nachgehen, als wäre nichts geschehen
  • Andere Menschen scheinen sich mehr über ihr Erscheinungsbild zu sorgen als über den G20-Gipfel und die Gegenproteste

Wütende Protestschreie der Demonstranten gegen den G20-Gipfel sind zu hören, Steine fliegen, die Polizei rückt vor - und manche Menschen finden trotzdem Zeit für etwas Humor. Auf Twitter ist zu sehen, wie einige in Hamburg der Gewaltspirale trotzen.

So berichtet dieser Twitter-Nutzer über einen Pizza-Kurier, der seinen Roller unbekümmert zwischen den zahlreichen in schwarz gehüllten, vermummten Demonstranten lenkt.

Denn: Auch wenn gerade Ausnahmezustand ist, gibt es trotzdem einige Hamburger, die auf ihre Pizza quattro stagioni warten.

Anderer Hamburger wollten sich von den Polizei-Hundertschaften nicht davon abbringen lassen, entspannt ihrem Alltag nachzugehen. Dieser Mann führte ein Schild mit sich, auf dem steht: "Ich bin Anwohner und gehe nur kurz zu Edeka. Danke":

Denn, auch wenn Edeka vielleicht mit tiefen Preisen locken mag: Mit vor Pfefferspray triefenden Augen will man da auf keinen Fall aufkreuzen müssen.

Darum ist es sinnvoll, die Polizei schon mal darauf hinzuweisen, dass man nur kurz zum Einkauf will - und nicht plant, den internationalen Großkapitalismus mit Gewalt zu stürzen.

Fashion statt Flaschenwerfen

Wichtig ist es auch inmitten der Wasserwerfer und Polizisten in Vollmontur gut auszusehen. Etwa mit einem Fischerhut in elegantem Schwarz. Und das Bild gehört natürlich auch auf Facebook und Instagram geteilt:

Auch auf diesem Bild ist jemand zu sehen, der Modebewusstsein zum Ausdruck bringt.

Tarn-Look ist angesagt - und eignet sich auch vorzüglich, um auf der Flucht vor der Polizei oder gewaltbereiten Demonstranten im Gehölz zu verschwinden.

Die Menschen in Hamburg zeigen uns auf diesen Bildern: Das Leben geht weiter- G20-Gipfel hin oder her.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(mf)

Korrektur anregen