Mitten in Deutschland liegt eine Sandwüste - erstaunlich, wie sie da hingekommen ist

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Erstaunlich, aber wahr: Mitten in Deutschland liegt eine Wüste
  • Die sogenannte Lieberoser Wüste befindet sich etwa 100 Kilometer von Berlin entfernt
  • Aufnahmen des Geländes zeigen wir euch im Video oben

Wer dachte, er müsste erst weit reisen, um eine Wüste zu sehen, täuscht sich. Es reicht schon, nach Brandenburg zu fahren. Denn dort befindet sich die sogenannte Lieberoser Wüste.

Die sandige Offenfläche ist rund fünf Quadratkilometer groß und liegt etwa 100 Kilometer südöstlich von Berlin.

Die Fläche entstand durch einen Großbrand im Jahr 1942. Später war sie Kern des sowjetischen Truppenübungsplatzes Lieberose. Aber das verraten heute nur noch im Boden versteckte Fliegerbomben.

Aufgrund von Panzerbefahrung ist der spezielle Sandboden entstanden

Über die Zeit haben sich auf dem Gelände extrem seltene Tiere angesiedelt. Neben diversen Insekten, Spinnen, Vögeln und Heuschrecken bieten die Wüstenränder auch Wölfen ein willkommenes Gebiet für die Jagd.

Durch die jahrzehntelange Panzerbefahrung ist der ganz spezielle Sandboden entstanden, den es ohne die militärische Nutzung in dieser Region nicht geben würde.

In ein paar Hundert Jahren könnte hier ein Wald entstehen

Wie das Bundesamt für Naturschutz mitteilt, handelt es sich streng genommen nicht um eine Wüste im herkömmlichen Sinne. Aber es sei die wahrscheinlich größte zusammenhängende vegetationsarme Fläche in Deutschland.

In ein paar Hundert Jahren könnte das Gelände, das dennoch oft einfach nur “Wüste” genannt wird, wieder von Wäldern bedeckt sein - für die Öffentlichkeit wird sie aus Sicherheitsgründen aber leider auch dann nicht zugänglich sein.

Mit Material der dpa

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(lk)

Korrektur anregen