"Asterix"-Sonderausgabe ehrt René Goscinny

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken


Der letzte gemeinsame Band der Asterix-Väter René Goscinny (1926-1977) und Albert Uderzo (90) erscheint als Sonderedition. Vor 40 Jahren verstarb Goscinny unerwartet und das kurz vor der Fertigstellung von "Asterix bei den Belgiern". Ein schwerer Schlag für Uderzo. Die beiden arbeiteten 26 Jahre lang als Autoren-Duo zusammen. Auf Bitten der Fans zeichnete Albert Uderzo den Band zu Ende, der Text des erstmals 1979 erschienenen 24. Bandes stammt komplett aus der Feder von René Goscinny.

Die limitierte Sonderausgabe, die es ab dem 12. Juli von "Asterix bei den Belgiern" gibt, enthält laut Verlag 16 zusätzliche Seiten. Auf diesen ist neben Geschichten aus Belgien auch eine ganze Seite von René Goscinnys letztem handgetippten Blatt des Manuskripts des Bands zu lesen.

Die Sonderausgabe "Asterix bei den Belgiern" gibt es hier

Ein neues Asterix-Abenteuer erscheint dann am 19. Oktober mit Band 37 - "Asterix in Italien" - zum dritten Mal aus der Feder von Jean-Yves Ferri (58) und Didier Conrad (58). Asterix und sein gallischer Freund Obelix werden darin das antike Rom kennenlernen, in dem Julius Cäsar um die Herrschaft im ganzen Land kämpft, aber auf Gegenwehr in einzelnen Regionen stößt.

Korrektur anregen