Rob Kardashian: Rache-Porno und Prügel-Vorwürfe

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Blac Chyna und Rob Kardashian in ruhigeren gemeinsamen Zeiten

Eigentlich sind sie nur der Bruder eines It-Girls und eine Darstellerin aus dem ein oder anderen Hip-Hop-Video. Eigentlich ist es also ein veritables Rätsel, warum Rob Kardashian (30) und Blac Chyna (29) das Interesse der Öffentlichkeit auf sich ziehen. Am Mittwoch lieferten sich die Eltern einer gemeinsamen Tochter aber einen derart unwahrscheinlichen Beziehungsstreit in den sozialen Medien, dass die Faszination zumindest temporär auf bizarre Weise verständlich wurde.

Losgetreten hatte Rob Kardashian die öffentliche Farce, wie die "New York Post" berichtet: In einem knappen Dutzend Instagram-Posts erklärte Kim Kardashians Bruder, Blac Chyna habe mit einem anderen Mann im früheren Ehebett Sex gehabt und ihm davon ein Foto gesandt. Auch Nackt-Fotos und vermeintliche Bilder von den Geschlechtsteilen der Rapperin postete Rob Kardashian dem Bericht zufolge - im US-Bundesstaat Kalifornien ein als "Rache-Pornografie" strafbares Vergehen, wenn es ohne Zustimmung der 29-Jährigen geschah. So oder so scheinen diese Posts gelöscht. Dafür drohte Kardashian, seiner On-Off-Flamme Töchterchen Dream zu entziehen. Später am Abend wurde offenbar sogar Kardashians Account gesperrt.

"Strong Looks Better Naked" - Khloe Kardashians Buch könne Sie hier bestellen

Die Vorhaltungen Rob Kardashians - der 30-Jährige packte auch Drogen- und Prostitutionsvorwürfe aus - konterte Blac Chyna zwischenzeitlich allerdings ihrerseits mit schwersten Anschuldigungen. "Rob, du hast das alles getan, aber du hast mich zusammengeschlagen und versucht zu tun, als sei es nie passiert. Du hast Hand an mich gelegt, ich schwöre bei Gott, auf meine Kinder, aber ich soll schweigen, denn du bist ein Kardashian", erklärte die Rapperin in einem etwas kryptischen, aber in der Stoßrichtung begreiflichen Post auf Snapchat. Auch dieser wurde im Laufe des Mittwoch gelöscht - das letzte Wörtchen im schrägen Paar-Streit wird aber wohl dennoch noch nicht gesprochen sein.

Korrektur anregen