Deshalb teilt Donald Trumps Sohn in einem Tweet gegen Deutschland aus

Veröffentlicht: Aktualisiert:
TRUMP JUNIOR
Donald Trump junior nimmt in seinem Tweet den Bericht des Bundesverfassungsschutzes auf. | Bill Clark via Getty Images
Drucken
  • Donald Trump junior greift in einem Tweet den Bericht des deutschen Verfassungsschutzes auf
  • Der Sohn des US-Präsidenten macht darin Stimmung gegen syrische Asylsuchende

Der Verfassungsschutz zeigt in einem Bericht, von wo Deutschland Gefahr droht: Nämlich von russischen und chinesischen Hacker-Angriffen, Linksextremisten, "Reichsbürgern" - und auch islamistischen Terroristen.

Das Papier ist ein gefundenes Fressen für Donald Trump junior. Der älteste Sohn des US-Präsidenten schrieb auf Twitter zur Meldung, mit den Asylsuchenden seien auch Dschihadisten nach Deutschland gekommen: "Wie schockierend, wer hätte das schon erahnen können?"

Der Tweet trieft natürlich regelrecht vor Sarkasmus. Donald juniors Vater hatte immer wieder davor gewarnt, unter syrischen Asylsuchenden könnten sich auch Terroristen verstecken. Und rechtfertigte so seinen Einreisestopp, den viele Experten und Juristen als gegen Muslime gerichtete Aktion verstehen.

Obwohl US-Medien darauf hinwiesen, dass Akte des Terrors in den USA in fast allen Fällen durch US-Staatsbürger begangen wurden. Und die Menschen in Syrien nach Jahren des Krieges mit Fassbomben und Giftgas die Unterstützung anderer Nationen bitter brauchen.

Gefahr aus dem Inneren

Trumps Sohn vergaß in seinem Tweet zu erwähnen: Den Sicherheitsbehörden in Deutschland ist durchaus seit längerem klar, dass unter Asylsuchenden auch Menschen einreisen könnten, die Terrorakte begehen wollen.

Genauso, wie der Verfassungsschutz weiß, dass auch Deutsche dazu fähig sind, gegen die eigenen Landsleute vorzugehen. Als radikalisierte Konvertiten, als Linksextreme, als Syrien-Rückkehrer, als Neo-Nazis.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(jg)

Korrektur anregen