Victor Hugo im Google Doodle: "Les Misérables" ist nicht sein einziger Hit

Veröffentlicht: Aktualisiert:
GOOGLE
Google ehrt im Doodle Victor Hugo | leocopello via Getty Images
Drucken
  • Im Google Doodle sehen Suchmaschinen-Nutzer Victor Hugo
  • Er gilt als einer der berühmtesten Autoren Frankreichs
  • Auch ihr werdet seine erfolgreichsten Werke kennen

Victor Hugo ist am 30. Juni im Google Doodle zu sehen. Der ernst schauende Mann mit weißem Bart ist für manchen Franzosen einer der größten Autoren der Geschichte.

In Deutschland kennt man wohl eher Molière und Voltaire aus dieser Zeit. Doch Hugos Geschichten sind trotzdem weltbekannt. Vielleicht weniger, weil man sie gelesen, sondern bereits gesehen hat.

"Les Misérables" kennen heute viele Menschen als Musical. 1862 veröffentlicht Hugo die Geschichte der Elenden, die bis heute mehr als 50 Mal verfilmt worden ist. So durchlebten im Jahr 2012 Hugh Jackman, Russell Crowe, Anne Hathaway und Amanda Seyfried die tragischen Momente in den Schatten Frankreichs.

"Der Glöckner von Notre Dame" ist keine Disney-Erfindung

Doch auch in Deutschland könnte jedes Kind zumindest eine Geschichte von Hugo kennen: "Der Glöckner von Notre Dame" gilt als einer der erfolgreichsten Romane des Franzosen. Viele kennen seine Erzählungen über das mittelalterliche Leben und Treiben in Paris - dank des Zeichentrick-Films von Disney.

Hugo schätzte Napoleon - jedenfalls zeitweise

Der Schriftsteller war auch politisch aktiv. Hugo vertrat seine Ansichten in Frankreich zeitweise als Abgeordneter oder Senator, wobei er aber mehrmals seine politische Richtung geändert hat.

So unterstützte er während der Februarrevolution zwar letztlich auch Louis-Napoléon Bonaparte. Doch als sich dieser zum Präsidenten auf Lebenszeit kürte, widersetzte sich Hugo dem Eroberer - und musste letztlich ins Exil gehen.

Bis zum Tod von Kaiser Napoleon des Dritten lebte Hugo deshalb auf den Kanalinseln. Als er 1971 wieder in seine Heimat zurückkehrte, versuchte er es erneut in der Politik. 1885 starb Hugo mit 83 Jahren. Seine Ideen leben aber bis heute.

(poc)

Korrektur anregen