Lammert eröffnet Sitzung zur Ehe für Alle – schon sein erster Satz sorgt für Gelächter

Veröffentlicht: Aktualisiert:
LAMMERT
Lammert eröffnet Sitzung zur Ehe für Alle – schon sein erster Satz sorgt für Gelächter | Fabrizio Bensch / Reuters
Drucken
  • Der Bundestag stimmt über die Ehe für alle ab
  • Lammert hat die Sitzung mit einem spöttischen Witz eröffnet

Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) hat die Abgeordneten "zu ungewöhnlich früher" Uhrzeit. Um acht Uhr begann die letzte Bundestagssitzung dieser Legislaturperiode.

Schon Lammerts erster Satz sorgte für Gelächter. "Er habe selten so viele Kollegen" begrüßen können, und selten zu "so früher Uhrzeit", sagte Lammert. Dasselbe, erklärte Lammert, gelte für die anwesenden Journalisten.

In seiner letzten Sitzung als Bundestagspräsident sorgte Lammert so für große Erheiterung.

Die Mehrheit der Abgeordneten stimmte dann für die Aufnahme des Beschlusses zur Ehe für alle auf die Tagesordnung. Lediglich die Unionsfraktion stimmte mehrheitlich gegen die Abstimmung.

Als Lammert das Ergebnis verkündete, brach Jubel bei den Politikern von SPD, Grünen und Linken aus. Nun wird abgestimmt, ob die Ehe für alle kommt. Auch hier ist mit einer Mehrheit zu rechnen.

SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann erklärte: "Ich wünsche mir eine möglichst große Mehrheit für dieses Gesetz." Auch einige Politiker der Union haben bereits angekündigt, für die Eheöffnung zu stimmen.

Sein Unionskollege Volker Klauder sagte, er lehne die Abstimmung "aus Gewissensgründen" ab. Er respektiere jedoch, dass auch Kollegen seiner Fraktion für die Ehe für alle stimmen wollen.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ll)

Korrektur anregen