Drei effektive Workout-Übungen für den Strand

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Die perfekte Bikini-Figur kommt nicht von irgendwo: Rosie Huntington-Whiteley trainiert auch am Strand

Der Strand eignet sich bestens zum Faulenzen. Aber nicht nur das! Der Beach im Urlaubsort ist auch der perfekte Ort, um zwischendurch ein wenig die Bikinifigur zu trainieren. Denn mit dem weichen Sand als Untergrund sind die Muskeln von Haus aus gezwungen mehr zu arbeiten, um den Körper während der Übungen stabil zu halten. Mit diesen drei Übungen wird der Strand für kurze Zeit zum Outdoor-Fitnessstudio...

Übung eins: Reptile Plank

Trainieren ohne Fitnessgeräte? Der Ratgeber "Das 8-Minuten-Muskel-Workout ohne Geräte" verrät, wie das funktioniert - hier bestellen

Gehen Sie in Liegestützposition. Bauch und Beine angespannt, die Handgelenke befinden sich unter den Schultern. Der Körper bildet eine gerade Linie. Bringen Sie nun das rechte Bein zum Ellenbogen, halten Sie es dort für zwei Sekunden und kehren Sie in die Ausgangsposition zurück. Im Anschluss das linke Knie zum linken Ellenbogen führen. Wiederholen Sie die Übung fünf bis zehn Mal pro Seite. Hierbei wird der Rumpf gestärkt und insbesondere die seitlichen Bauchmuskeln stark beansprucht.

Übung zwei: Side-to-Side Plank

Sie starten nochmals in der Liegestützposition, die Füße stehen zusammen. Genau wie beim Reptile Plank bildet der Körper eine Linie, die Rücken- und Bauchmuskulatur ist angespannt. Laufen Sie mit den Händen und Füßen fünf Schritte nach rechts und anschließend wieder fünf Schritte nach links. Führen Sie die Übung 30 Sekunden lang durch und legen Sie dann eine Pause ein. Fünf bis zehn Mal wiederholen. Der Side-to-Side Plank stärkt die Rumpf- und Bauchmuskulatur, doch auch Arme und Beine werden beansprucht. Eine ideale Ganzkörperübung!

Übung drei: Jump Squats

Stellen Sie sich hüftbreit hin. Gehen Sie anschließend in die Hocke und schieben Sie dabei die Hüfte nach hinten. Vorsicht: Die Knie sollten nicht über die Zehen reichen. Drücken Sie sich explosiv vom Boden ab und springen Sie so hoch es geht. Dann acht bis 15 Mal wiederholen. Durch die Sprungbewegung und das Abfangen des Gewichts werden die Muskeln intensiv beansprucht. Außerdem haben Jump Squats im Vergleich zu normalen Squats einen stärkeren Cardio-Effekt.

Die Regeneration danach

Eine kurze Ruhepause ist selbst nach einem Strand-Workout unabdingbar. Wie gut, dass hier gleich die nächste Sonnenliege bereitsteht. Außerdem wichtig: Viel trinken! Denn bei Sport und Hitze benötigt der Körper mehr Flüssigkeit als sonst.

Korrektur anregen