AfD will mit einem Foto Stimmung gegen die Ehe für alle machen - und macht sich lächerlich

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Der AfD-Landesverband Berlin will auf Twitter mit einem Bild zeigen, dass die Ehe zwischen Mann und Frau bestehen muss
  • Doch die Twitter-Nutzer reagierten mit einer ordentlichen Prise Sarkasmus auf das Foto

Das Bild zeigt eine glückliche Familie: Ein Mann, eine Frau, eine Teenagerin, zwei Jungen. Die fünf liegen am Boden, posieren, vielleicht für die nächste Weihnachtskarte. Alltag in Deutschland. Kein Grund zur Aufregung.

Könnte man eigentlich meinen. Denn der Landesverband Berlin der AfD machte die Fotografie zum Politikum. Unter dem Hashtag #EheFuerAlle macht die Partei auf Twitter gegen die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare Stimmung.

Unter dem Bild schrieb der Landesverband: "Das ist eine Familie." Ein heterosexuelles Paar hat viele - hoffentlich ebenfalls heterosexuelle - Kinder, so das konservative Familienbild der AfD.

Lesbisches Paar mit Kindern und Samenspender

Doch der Tweet sorgte bei den Nutzern für Heiterkeit.

Denn längst ist nicht klar, wie die fünf Menschen auf der Fotografie zueinander stehen. Ein Nutzer schreibt etwa: "Das ist Katrin mit ihrer Frau Sarah und dem Leihvater ihrer zwei Kinder." Und dazu mit ordentlich Sarkasmus: "Dass ihr so progressiv denkt, hätte ich net gedacht."

Auch dieser Nutzer findet, das könnte gut ein lesbisches Paar mit dem Mann sein, der die Samen für ihre Kinder gespendet hat:

Eine andere Nutzerin deutet das Foto so um, dass vom konservativen Familienbild der AfD nichts mehr übrig bleibt: "Die Tochter auf dem Foto ist lesbisch und der Vater hat seit Jahren eine Geliebte."

Die Nutzer zeigten auf Twitter, wie eine ganz normale Familie ebenfalls aussehen kann - etwa zwei Frauen mit einem Baby:

Oder als Sinnbild der Liebe zwischen Menschen unterschiedlicher Hautfarbe, des gleichen Geschlechts - oder einfach Vater und Tochter:

Die Zeitung "Welt" zeigte in einem Beitrag, weshalb die AfD selbst ihrem in der Öffentlichkeit hochgehaltenen Familienbild nicht nachkommt. So lebt etwa die AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel, die sich gegen die Ehe für alle aussprach, selbst in einer Partnerschaft mit einer Frau und zwei Kindern.

Und auch der Parlamentarische Geschäftsführer der Berliner AfD-Fraktion, Frank-Christian Hansel, entspricht nicht dem Familienbild der Partei. Er lebe in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft mit einem Mann, berichtet die Zeitung.

Stock-Foto aus dem Internet

Und: Die Familie auf dem AfD-Bild gibt es so vielleicht gar nicht. Die "Welt" schreibt, man finde die Fotografie nach wenigen Klicks in einer Online-Foto-Datenbank.

Unter den Stichwörtern "Familie", "Urlaub", "Menschen", "glücklich". Gut möglich, dass die Menschen auf dem Bild in Wahrheit schwul, lesbisch, alleinerziehend, monogam lebend oder kinderlos sind.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ben)

Korrektur anregen