Schwere Vorwürfe gegen Kingsley Coman: Bayern-Star vorübergehend festgenommen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Kingsley Coman bei einem Wiesn-Besuch mit dem FC Bayern

FC-Bayern-Star Kingsley Coman (21) droht offenbar juristisches Ungemach: Coman, Mannschaftskollege von Manuel Neuer, Thomas Müller und Co., ist angeblich in seiner Heimat Frankreich vorübergehend festgenommen worden. Ihm wird vorgeworfen, seine Ex-Freundin misshandelt zu haben. Das berichten mehrere französische Medien übereinstimmend, darunter der Sender Europe 1.

Demnach wurde die Polizei am Montagvormittag zum gemeinsamen Wohnsitz der beiden im Ort Chessy in der Nähe von Paris gerufen. Vorausgegangen seien zwei Streits, heißt es. Comans frühere Partnerin habe Anzeige wegen häuslicher Gewalt erstattet, sie sei nach dem Vorfall für acht Tage krankgeschrieben worden. Ausgelöst wurde der Streit durch eine von ihr auf Comans Instagram-Account platzierte Werbeanzeige, schreibt die Webseite des Fernsehsenders Franceinfo - die Seite des Stars bei dem Foto-Netzwerk war am Dienstagabend offline.

Mehr über die Geschichte des FC Bayern erfahren Sie in diesem Buch

Angeblich hat Coman im Verhör der Polizei bereits Verfehlungen eingestanden. Der FC-Bayern-Profi sei daraufhin nach mehrstündigen Befragungen wieder auf freien Fuß gekommen, heißt es. Ihn erwartet nun ein Gerichtsverfahren.

Korrektur anregen